Diese Eierverpackung schockt das Netz

Platik statt Schale? Unfassbar, auf welche Ideen Supermärkte teils kommen. Die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen erschließt sich uns nicht.

Eine Facebook-Userin hat eine schockierende Entdeckung in einem deutschen Supermarkt gemacht. In der Kleinstadt Kahla entdeckte sie hartgekochte Eier, geschält und in Plastik verpackt, die zum Kauf angeboten wurden. Dass dadurch unnötiger, zusätzlicher Plastikmüll entsteht, scheint den Supermarktbetreibern egal zu sein, ob es dabei um Nutzerfreundlichkeit geht? Die Käufer wären sicher gerne bereit, ihre Eier selbst zu schälen, immerhin wurde der Facebook-Post bereits 945 mal geteilt.

Plastik ist biologisch nicht abbaubar und wird kaum recycelt. Verpackungsmüll und Plastik, dass in den Weltmeeren abendet, ist eines der weltweit größten Umweltprobleme. Die Reste von biologisch nich abbaubaren Plastikteilen sind eine Gefahr für Fische, Vögel und Meeressäuger.

Als Konsumenten können wir uns gegen unnötige Verpackungsmaterialien entscheiden. Greißlereien ohne Verpackungsmaterial, wie zum Beispiel Lunzers Maß-Greißlerei im 2. Bezirk bieten eine Alternative.

Die Dummheit der Menschen nimmt immer mehr zu . Man entferne die natürliche Schale ( biologisch abbaubar ) und ersetze...