Diese Bloggerinnen tragen, was sie auf der Straße finden

Auf ihrem Instagram-Account präsentieren die beiden ihre Looks, meist direkt aus Kartons von der Straße.

"Streetstyle" im wahrsten Sinne des Wortes: Das machen die beiden Berliner Bloggerinnen Karina Papp und Anna Rakhmanko. Denn sie tragen Kleidungsstücke, die sie auf der Straße finden - und posten die Fotos dann auf ihrem Instagram-Account "Found on the street".

Und das Konzept geht auf: Die ungewöhnliche, aber umweltfreundliche Idee der beiden findet Anklang. Als die gebürtigen Russinnen immer wieder Kartons mit der Aufschrift "zu verschenken" auf den Straßen Berlins fanden, kam ihnen die Idee, die weggegebene Kleidung auch zu nutzen.

Damit wehren sie sich gegen Fast-Fashion und den Konsumzwang in der Modeindustrie. Sie kombinieren die gefundene Kleidung etwa mit Second-Hand-Stücken vom Flohmarkt.

Laut "bento.de" verzichten die beiden mittlerweile fast komplett aufs Shoppen, nur noch Schuhe kaufen sie. Mittlerweile sammeln sie ihre Stücke weltweit auf den Straßen Athens, Madrids oder anderen Städten.

Aktuell