Diese Barbiepuppe hat Regelbeschwerden, Pickel und Blähbauch

"Sie soll die Grenzen von Etiketten aufzeigen und Genderthemen sowie die moderne weibliche Identität erforschen", schreibt die Künstlerin Annelies Hofmeyr über ihre "Trophy Wife Barbie".

"Trophy Wife" ist eine abschätzende Bezeichnung für Frauen, die für ihre Männer eine Art "Statussymbol" darstellen - also in erster Linie hübsch aussehen und den Mund halten sollen.

Der Instagram-Account der Künstlerin Annelies Hofmeyr will mit genau diesen Schubladisierungen brechen, und zeigt die "Trophy Wife Barbie" in Situationen, in denen wir eine Barbie sonst nie gesehen hätten.

"Trophy Wife Barbie's Hauptziel ist es, die Grenzen von Etiketten aufzuzeigen und Genderthemen sowie die moderne weibliche Identität zu erforschen", schreibt die Künstlerin auf ihrer Website.

"Die Arbeit ist eine Einladung, sich zu überlegen, was passieren würde, wenn wir uns auf die Dinge fokussieren würden, die wir gemeinsam haben - anstatt uns vor den Dingen zu fürchten, die uns voneinander unterscheiden."

Barbie als "zeitlose Ikone" ist für die Künstlerin ein Medium, das sehr zuordenbar und amüsant ist: "Das Geweih ist eine physische Repräsentation der Schublade, in die sie gesteckt wird, als Jagdtrophäe; etwas, das man besitzen kann."

Nachdem ihr Projekt so ein enormer Erfolg geworden ist, launcht die Künstlerin auch weitere Produkte, mit denen sie eine Diskussion anregen will, wie sie schreibt. Darunter ein T-Shirt mit der Aufschrift "Not Pregnant". Auf ihrem Instagram-Account können weitere Fotos der ungewöhnlichen Barbie bewundert werden.

Aktuell