Diese 5 Dinge solltest du wissen, wenn du jemanden datest, der introvertiert ist

Ihr habt da jemanden kennengelernt, der*die euch richtig gut gefällt, ihr wisst aber nicht genau, woran ihr seid, da die Person nicht viel von sich Preis gibt und generell eher ruhig ist? Wir haben ein paar Tipps, die euch beim Daten von introvertierten Menschen helfen können.

Schüchternes Mädchen

Laut Susan Cain, Autorin von "Quiet: The Power of Introverts in a World That Can’t Stop Talking" bevorzugen introvertierte Menschen eine ruhige, minimal stimulierende Umgebung, neigen dazu, genau zu überlegen, bevor sie sprechen, sind besonders rücksichtsvoll und treffen selten überstürzte Entscheidungen.

In ihrem Buch geht die Autorin darauf ein, dass unsere Gesellschaft vor allem auf Menschen ausgerichtet ist, die extrovertiert sind, also gerne auf andere zugehen und Energie aus sozialen Interaktionen schöpfen. Auch beim Dating haben es introvertierte Personen oft nicht leicht. Falls ihr vielleicht gerade jemanden kennengelernt habt, der eher in die Kategorie "introvertiert“ fällt, haben wir ein paar Tipps, die euch beiden das Leben eventuell ein bisschen leichter machen 😊

1. Auch introvertierte Menschen schätzen Zuneigung

Wer glaubt, introvertierte Personen könnten mit Intimität nichts anfangen, irrt gewaltig. Natürlich genießen auch introvertierte Menschen die Nähe von anderen, insbesondere von Personen, die sie sehr gern haben. Oft fällt es ihnen nur etwas schwerer, das zu zeigen. Wenn ihr in der glücklichen Situation seid, eine introvertierte Person zu daten und vermutet, dass sich da mehr entwickeln könnte, sind diese euch sehr dankbar, wenn ihr den ersten Schritt macht.

2. Nichts überstürzen

Was für Introvertierte ganz wichtig ist, ist Zeit. Zeit, um sich an einen neuen Menschen zu gewöhnen und Vertrauen aufzubauen. Bitte verwechselt Vorsicht und Zurückhaltung nicht mit Desinteresse! Gebt der anderen Person die Chance, euch nach und nach kennen zu lernen und zwingt sie nicht beim ersten Date mit den intimsten Details rauszurücken. Sobald sie merken, ihr habt echtes Interesse, werden sie sicher gerne mehr über sich erzählen.

3. Ihr könnt sicher sein, dass sie euch mögen

Introvertierte Personen sind vielleicht nicht so impulsiv und draufgängerisch wie andere, dafür könnt ihr euch sicher sein, dass sie euch wirklich mögen und euch nicht für die nächstbeste Person austauschen, wenn sie euch daten. Es dauert wahrscheinlich ein bisschen, bis sie das auch offen zeigen können, aber sobald das Eis mal gebrochen ist, werden sie ihre Zuneigung bestimmt nicht mehr verstecken.

4. Introvertierte Menschen sind nicht fad

Wenn eure größten Hobbys Debattierclubs und Rave-Partys sind, dann ist eine introvertierte Person wahrscheinlich nicht der ideale Partner für euch. Das heißt, aber keinesfalls, dass introvertierte Menschen langweilig sind und keinen Spaß verstehen. Natürlich könnt ihr mit ihnen genauso lustige Dinge unternehmen. Denkt nur daran, dass soziale Events für Introvertierte oft etwas anstrengender sind und sie danach oft ein bisschen Zeit für sich brauchen können.

5. Introvertiert heißt nicht clingy

Ihr habt Angst, dass ein introvertiere*r Partner*in ständig nur an euch hängt und nichts allein auf die Reihe bekommt? Nur, weil introvertierte Menschen euch als eine ihrer engsten Bezugspersonen ausgewählt haben, heißt das nicht, dass sie ohne euch nicht klarkommen. In gewissen sozialen Situationen, vor allem mit vielen neuen Leuten, kann es introvertierten Personen helfen, zu wissen, dass jemand da ist, den sie gut kennen und dem sie vertrauen können – das bedeutet aber nicht, dass ihr auf Partys die ganze Zeit ihre Hand halten und ihnen gut zureden müsst.

 

Aktuell