Diese 4 typischen Augenbrauenfehler machen wir alle

Kein Wunder, dass du mit deinen Augenbrauen nicht zufrieden bist. Bestimmt machst auch du diese vier Dinge falsch.

Hübsch geformte Augenbrauen schmeicheln der Gesichtsform und geben dem Gesamtlook den perfekten Rahmen. Doch leider gelingt nur den Wenigsten ein solch perfektes Brauen-Styling. Die meisten ruinieren sich das Finish mit diesen vier typischen Augenbrauen-Fehlern: 

  • Fehler 1: Zupfen im Vergrößerungsspiegel: Feine Härchen lassen sich mit einem Vergrößerungsspiegel zwar besser erkennen, jedoch verliert man durch den Größeneffekt die Gesamtoptik aus dem Auge und neigt daher nicht nur zu Formfehlern, sondern auch dazu, übermäßig viele Härchen auszuzupfen.
  • Fehler 2: Nur unten zupfen: Die Härchen, die unterhalb der Brauen wachsen sind dunkler und dicker, als der feine Flaum oberhalb der Brauen. Doch deshalb darf letzterer beim Zupfen nicht vergessen werden. Bei Lichteinfall oder dadurch, dass Puder und Makeup darin hängen bleiben, werden die Härchen oberhalb der Brauen nämlich deutlich sichtbar und stören den Look. 
  • Fehler 3: Ungeschminkt zupfen: Wer die Brauen vor dem Schminken zupft, droht versehentlich zu viele Härchen wegzuzupfen. Die Brauen werden am besten daher wie gewohnt nachgezogen und erst danach die überstehenden Härchen mit der Pinzette entfernt. Durch das Schminken schafft man quasi eine Art Schablone für die gewünschte Form.
  • Fehler 4: Von innen nach außen zupfen: Wer an der Innenseite der Braue zu zupfen beginnt, nimmt automatisch zu viele Härchen weg. Besser man beginnt an der Stelle, an der die Augenbraue am dicksten ist. In der Regel ist das die Mitte. Gleicht man diese Stelle der restlichen Brauenstärke an, ist ein Wegzupfen an anderen Stellen meistens kaum noch notwendig.

Aktuell