Die WIENERIN ist UNERWARTET ECHT!

Ab heute kann man in ganz Wien unsere neue Kampagne bewundern: unklassisch, unangepasst, unerwartet echt!

„Die WIENERIN ist echt. Seit 30 Jahren versuchen wir, Frauen eben nicht für eine Diät, sondern für ein selbstbestimmtes Leben zu begeistern. Das macht uns gewissermaßen zu einem unklassischen Frauenmagazin am Markt!“ so unsere Chefredakteurin Barbara Haas über die Wienerin.

Unsere Leserinnen haben breite Interessen und Gestaltungswillen

Und genau das möchten wir mit unserer neuen Kampagne „WIENERIN – UNERWARTET ECHT“ kommunizieren. „Wir greifen gesellschaftlich relevante Themen auf, weil wir davon ausgehen, dass unsere Leserinnen nicht nur breite Interessen, sondern auch Gestaltungswillen haben. Weil sie sich für ihre Umwelt, für den Lauf der Welt und die Rolle der Frauen darin starkmachen und wir ihnen mit der WIENERIN zeigen wollen: Hier gibt es eine Plattform, auf der Frauen in ihrer Vielfalt wertgeschätzt werden“.

Unsere Stärke: Unsere Inhalte

Und weil die große Stärke der WIENERIN unsere Inhalte sind, wird auch genau das in der Kampagne thematisiert: Unsere Reportagen, Dossiers, echte Themen, die bewegen, überraschen und emotionalisieren. Aus jeder aktuellen Ausgabe suchen wir ein spannendes Thema heraus, das wir auch in den Werbesujets aufgreifen.

Diesmal: Fleischeslust. Darf man heute ohne schlechtes Gewissen überhaupt noch Fleisch essen? Wir haben uns in der September-Ausgabe auf die Suche nach dem guten Fleisch gemacht – und es auch gefunden.

Monatlich ändert sich das Werbesujet

„Diese Werbestrategie erfordert zwar Flexibilität, garantiert aber einen unverwechselbaren Auftritt und unterstreicht unsere redaktionelle Stärke und somit die klare Positionierung der WIENERIN am Frauenmagazinmarkt“, so unsere Marketing Managerin Katharina Brunner.
Der Claim wurde gemeinsam mit der Agentur donnerwetterblitz erarbeitet und spielt mit der Erwartungshaltung, die man an Frauenmagazine so hat, und was man dann in der WIENERIN tatsächlich findet, nämlich Authentizität, Orientierung, qualitative Recherche und eine ganz klare Grundhaltung zu feministischen Themen. All das macht die WIENERIN unerwartet echt.

Unsere neue Kampagne findet man ab sofort in verschiedenen Print-Magazinen und Zeitungen, im Netz, auf den digitalen Screens in den Wiener U-Bahn-Stationen und ab Herbst gibt’s auch einen Spot im Kino. Wir freuen uns, dass wir ab jetzt nicht nur redaktionell, sondern auch in der Werbung mit Klischees spielen, sie aufbrechen und die öffentliche Diskussion und den österreichischen Markt damit noch ein bisschen mehr aufmischen.

Aktuell