Die Wiener Christkindlwerkstatt gibt es nicht mehr

Die bekannte Wiener Christkindlwerkstatt im Wiener Rathaus fiel dem neuen Gesamtkonzept zum Opfer.

Seit gut einer Woche ist das mitunter hektische Treiben am Christkindlmarkt wieder in vollem Gange - bis zu 3,5 Millionen Besucher werden hier jedes Jahr erwartet. Jene, die mit ihren Kindern den Weihnachtsmarkt besuchen, wir dabei heuer eine große Änderung auffallen.

Die in der Volkshalle angesiedelte Christkindl Werkstatt, wo Kinder unter Anleitung vor sich hin basteln konnten, wurde geschlossen. "Es gibt ein komplett neues Konzept für den Markt. Da können wir uns nicht die Rosinen rauspicken", sagt eine Sprecherin der Marketingabteilung der Stadt Wien gegenüber dem Standard.

Große Änderung am Christkindlmarkt

Statt der Werkstatt, in im Advent tausende Geschenke selbst hergestellt wurden, befindet sich dort nun eine Bäckerei mit einem Kaffeehaus. Dort können Kinder nun Lebkuchen verzieren. Das Mitmachen kostet laut dem Bericht je nach Station zwischen 1,50 und 3,50 Euro.

Die Christkindlwerkstatt gehörte über Jahrzehnte hinweg zum Gesamtkonzept. Heuer geht man allerdings - etwa mit der Ausweitung und auch zeitlichen Vorverlegung der Eislaufflächen - neue Wege vor dem Rathaus.

Aktuell