Die Qual der Wahl

Stellt sich nicht, denn: So bringen Multitalente ihre unterschiedlichen Berufswünsche unter einen Hut!

Entscheide dich – nicht!

Um im Arbeitsleben nicht auf Probleme zu stoßen bzw. um die Suche nach dem einzig wahren Job zu beenden, sollten Scanner - Menschen mit vielseitigen Talenten und Interessen - als Erstes die lähmende Panik abschütteln. Dabei hilft die Erkenntnis: „Sie müssen keine Entscheidung treffen, bei der es um Leben oder Tod geht. Hören Sie auf, sich selbst falsch einzuschätzen und zu verurteilen. Und: Öffnen Sie anderen Menschen die Augen über Scanner“, sagt Coach Sher. Für Multitalente, die nochnicht erkannt haben, dass ihre Not eigentlich eine Tugend ist, plaudert Barbara Sher aus ihrer Trickkiste – sie bietet für vier typische Scannerprobleme Lösungsvorschläge:

Situation 1
"Ich mag mich nicht festlegen"


Sie würden gern schneidern und Ihre eigene Kollektion entwerfen. Aber eine gute Finanzanalystin wären Sie auch. Und dann ist da ja noch das Drehbuchschreiben, für das Sie brennen. Wenn Sie das nicht anpacken, würden Sie es im Alter sicher bereuen. Ach kann nicht einfach eine Wahrsagerin in die Zukunft schauen? Man will ja
nicht aufs falsche Pferd setzen. Das Problem sei, so Autorin Barbara Sher, dass viele dem Irrglauben aufsitzen, jede Leidenschaft müsse ernsthaft betrieben werden und in einem Job münden - sonst sei sie nichts wert. An dieser Stelle sei gesagt: Universalgenie Leonardo da Vinci wurde bis zu seinem 60. Lebensjahr nur für seine Malerei bezahlt, hat aber nebenbei dennoch ein Flugzeug entworfen (und es sicher nicht nur als Hobby bezeichnet).

Was ist die Lösung? Umzudenken. Ein Nine-to-five-Job, der zwar nicht Ihre größte Leidenschaft ist, aber auch nicht tödlich langweilt und vor allem die Miete zahlt, bietet etwa mehr Zeit, um nach Feierabend Ihre anderen Interessen zu verfolgen. Letztlich macht er Sie zufriedener. Auch eine Arbeit, die immer nur ein paar Monate lang dauert, kann die Lösung sein. Genauso gut lassen sich Jobs dank Ihrer Kreativität auch selbst erschaffen. Sie können etwa als Freelancerin Optimierungsprozesse für Firmen anbieten und nach dem abgeschlossenen Projekt sich erst mal wieder anderen Interessen widmen.

Aktuell