Die Päpstin

Zwischen Gott und Mann: der Film über die Frau am Thron der kirchlichen Hierarchie.

Zwischen Gott und Mann: der Film über die Frau am Thron der kirchlichen Hierarchie.

Ihre Existenz war ein Geheimnis, ihr Name wurde aus den Geschichtsbüchern getilgt. Dennoch wurde das Leben der Johanna, die als Papst Johannes Anglicus im 9. Jahrhundert die katholische Kirche lenkte, zur Legende.

Der Erfolgsroman von Donna Cross sorgte in den 90iger Jahren für reichlich Furore und führte monatelang die Spitze der Bestsellerlisten an. "Die Päpstin" erzählt den vom Vatikan ins Reich der Legenden verwiesenen atemberaubenden und bewegenden Aufstieg der Johanna von Ingelheim, die als Mann verkleidet in die höchsten Ränge des Römischen Klerus gelangt und im Jahre 853 zum Papst gewählt wird.

Der Wahrheitsgehalt der Geschichte ist seit Jahrhunderten Gegenstand leidenschaftlicher Kontroversen und wird mit der Verfilmung des Buches erneut die Gemüter hochgehen lassen.

Denn die Stellung der Frau in der Kirche ist bis heute ein brisantes Thema, das an Aktualität nichts verloren hat. Während Frauen in vielen Bereichen des Lebens frühere "Männerdomänen" längst erobert und aufgebrochen haben, scheint ihrer Emanzipation in der Kirche nach wie vor der Riegel vorgeschoben. Desto imposanter erscheint, dass es bereits im Mittelalter eine Frau gab, die sich gegen die mächtigen Gesetze auflehnte und sie schließlich auch bezwang.

Aktuell