Die neuen Spar Natur pur Kekse sind Rollenklischee pur

Die Bio-Dinkelkekse von Spar Natur*pur kommen in zwei Sorten: für Mädchen und Buben. Die Supermarktkette bedient damit weiterhin Geschlechterstereotype.

Kinder mögen Kekse. Oder, weil wir hier nicht verallgemeinern wollen: Die meisten Kinder mögen die meisten Kekse. Das liegt an einer positiven Reaktion ihrer Geschmacksknospen auf Süßes und hat nichts mit den Geschlechtsteilen zu tun, möchte man meinen. Dennoch bietet Spar unter seiner Natur*pur-Marke Bio-Dinkelkekse in Geschlechtertrennung an. "Für kleine Feen" mit pinken Lettern und blondbezopftem Häschenmädchen im zur Schrift passenden Kleidchen, und "für kleine Abenteurer" in Blau mit einem Hasenbuben in Latzhosen.

Mädchen sind süße Feen, Buben wilde Abenteurer?

Mit dem Geschmack hat das freilich nichts zu tun. Die Kekse sind in beiden Packungen die gleichen, nur das Design ist unterschiedlich. Die Botschaft ist, wie so oft, klar: Mädchen sind süße und verletzliche Fabelwesen, Buben sind mutige Abenteurer. So gibt es das Rollenklischee vor, so muss es sich im Snack wiederspiegeln. Schoko-Hersteller KINDER hat es mit den Überraschungseiern für Mädchen gemacht, die deutsche Supermarktkette Edeka erst letztes Jahr mit der männlichen Herrschaft über das Feuer geworben, weil Frauen zu weiblich zum Grillen sind.

Auf Facebook reagieren die KonsumentInnen kritisch auf das plumpe Gendermarketing.

"Auf den ersten Blick hielt ich das für Satire. Jetzt gibt es schon bei KEKSEN Geschlechtertrennung!? Und das Blaue (die "Jungenfarbe") für Abenteurer und für Mädchen fiel euch nichts besseres ein als "Feen"?", schreibt eine Nutzerin.

Interspar sieht das nicht so eng. Selbstverständlich sei es jedem selbst überlassen welche Variante man wählt - egal ob Junge oder Mädchen, oder jung oder alt. Die kritischen NutzerInnen wollen diese Ausrede aber nicht gelten lassen:

"[...] Jeder, der behauptet, beide Kekssorten wären für beide Geschlechter gedacht, der lügt. So war es nämlich nicht gedacht. Es wurde klar getrennt und unterschieden."

Aktuell