Die neuen Romantiker

Benjamin Lebert, 27:Das Wunderkind

Sein erstes Buch war ein Megaerfolg – nicht nur deshalb gilt er als Sprachrohr seiner Generation.

Nicht viele Autoren können von sich behaupten, den besten Roman des Lebens schon geschrieben zu haben – mit 16 Jahren. Lebert kann’s. Sein Debütwerk übers Erwachsenwerden (Crazy) wurde in 33 Sprachen übersetzt, verfilmt und gehört zur Pflichtlektüre an deutschen Schulen. Das Wunderkind durfte daraufin mit 17 an einer New Yorker Uni unterrichten und die Literaturwelt buckelte vor ihm. Was er tat? Er zog sich zurück, schrieb weiter – doch ein zweiter „crazy“ Megaerfolg blieb bislang aus.

Aktueller Roman: Flug der Pelikane. Leberts viertes Werk (erschienen im Februar 2009) handelt von der Ich-Suche. Und vom Erwachsensein. € 15,40, Kiepenheuer & Witsch.

Aktuell