Die liebsten Anti-Aging Cremes aus der Redaktion

Alt aussehen? Nicht mit uns! Dank neuer Anti-Aging-Cremes stehen die Uhren still – zumindest für die Haut.

Mit einer ganzen Armada neuer Anti-Aging-Cremes rüttelt uns die Kosmetikindustrie aus dem wohlverdienten Winterschlaf. Das gemeinsame Ziel: die Zeit anhalten – für die Schönheit. Sisley und Clarins wenden sich dabei
an Frauen, die mitten im Leben stehen. Stress und Übermüdung lassen die Gesichtshaut schneller altern. Clarins hält mit einem Extrakt aus der Karde, einer widerstandsfähigen Wiesenpflanze, dagegen. Der Wirkstoff soll direkt auf die Fibroblasten wirken – körpereigene Zellen, die das Bindegewebe elastisch halten. Sisley dringt noch tiefer: Ein Proteinkomplex aus Soja und Hefe soll die Telomere, die Chromosomenenden, deren Länge die Zell-Lebenserwartung beeinflusst, vor einem zu schnellen Abbau schützen. Dior und Lancôme konzentrieren ihre Forschungen auf die Königin der Blumen: Rosenessenzen regenerieren, stimulieren und wirken so dem Dünnerwerden der Haut entgegen. Neue Texturen hinterlassen einen seidig matten Teint ohne Fettglanz. Lancaster bietet mit der patentierten Full Light Technology Schutz vor UVB/UVA, sichtbarem Licht, Infrarot & Umweltverschmutzung. Sichtbares Licht ist laut neuesten Erkenntnissen für unerwünschte Pigmentierung und verstärkte Faltenbildung mitverantwortlich.

Frauen mit trockener Haut finden bei Estée Lauder eine besonders reichhaltige, straffende Pflege mit besten Pflanzenölen, darunter Kokos, Macadamia, Avocado und Frauendistel. Eine neue Nachtcreme von Vichy kühlt bei Hitzewallungen und verwöhnt mit ausgleichenden Wirkstoffen. Und wer mit Pigmentflecken kämpft, bekommt von Shiseido Unterstützung: Ein spezieller Pflegekomplex reguliert die Melaninbildung. Hauptsache ist, Sie fühlen sich wohl – am besten rund um die Uhr!

Aktuell