Die geheime Specerey

Die Salzburger Altstadt war im März der kulinarische Mittelpunkt des Bundeslandes. Denn im März fand das Kulinarik-Festival eat & meet statt. Unter den teilnehmenden Betrieben befand sich 2012 unter anderem das „Felleis, Knittelfelder & Thunfisch – Die geheime Specerey“.

Wein und Thunfisch? Passen in Salzburg besonders gut zusammen. Beides bekommt man im Delikatessenladen „Felleis, Knittelfelder & Thunfisch". Hier bieten die beiden Hoteliers Andreas Felleis und Patrick Knittelfelder edle Tropfen aus kleinen Weingütern aus dem Piemont und der Toskana sowie weißen Thunfisch aus der Dose an. Letzterer wird traditionell einzeln mit der Angel gefangen, von Hand verarbeitet und die feinen Filets vom Bauch mit hochwertigem Olivenöl in Dosen eingelegt. Der Fisch für diese Spezialität wird nur einmal pro Jahr gefangen, das dementsprechend limitierte Produkt wird aus Spanien importiert. Neben Wein und Thunfisch erhalten Gourmets in dem Geschäft aber auch Pestos, Chutneys, Essige, Öle, Marmeladen, Pralinen, Schokoladen und weitere Delikatessen.

Geheime Specerey

Die geheime Specerey

Im „Felleis, Knittelfelder & Thunfisch", das sich in einer der ältesten Gassen der Salzburger Altstadt befindet, kann man die feinen Produkte aber nicht nur kaufen, sondern auch gleich an Ort und Stelle genießen. Der Platz dazu findet sich in der „Geheimen Specerey", welche seit kurzem ebenso wie ein historischer Weinkeller die Verkaufsräumlichkeiten ergänzt. Benannt ist der Gastraum in Anlehnung an jenes „Scio´s Specereyen", ein Feinkostladen mit Jahrhunderte langer Tradition, der bis zum Sommer 2010, an der selben Adresse zu finden war.


Weiter geht´s auf Seite 2!

Patrick Knittelfelder
Felleis, Knittelfelder & Thunfisch
Die geheime Specerey
Sigmund-Haffner-Gasse 16
5020 Salzburg
Folgende Veranstaltungen finden im Rahmen des Kulinarik-Festivals eat & meet im „Felleis, Knittelfelder & Thunfisch – Die geheime Specerey“ statt:

Die geheime Specerey – Slow Food Salzburg
29. März 2012
18:00 Uhr-22:30 Uhr

Auf der Karte der neuen Specerey stehen unter anderem kleine Snacks, Antipasti und wechselnde Tagesgerichte mit Hauptspeisen wie Schopfsteak, Weißweinrisotto oder Rindsfiletsteak.

InlineBild (60abc9c)

Patrick Knittelfelder

Nachhaltige Wildschweinzucht

Doch Patrick Knittelfelder und Andreas Felleis begnügen sich nicht mit Thunfisch und Wein. Anfang 2011 haben sie mit der Mast von eigenen Weideschweinen begonnen. Die Tiere leben ausschließlich auf der Weide, können sich das ganze Jahr im Freien aufhalten, erhalten Futtermittel, das direkt neben den Weiden angebaut wird und kennen keine Medikamente. Das Fleisch wird nur per Hand verarbeitet und die Spezialitäten vom Wildschwein werden bereits in der „Geheimen Specerey" serviert.

Darüber hinaus gründete Patrick Knittelfelder vor kurzem die Salzburger Slow Food Bewegung.

GoogleMap (15682da7)

Aktuell