Die Dänen kommen!

Zu Musik aus dem Staate Dänemark fiel einem bisher nicht viel ein. Das wird sich ändern.

Zu Musik aus dem Staate Dänemark fiel einem bisher nicht viel ein. Das wird sich ändern. Aus dem Norden kommen nämlich jede Menge guter Bands.

Text Julia Wagner Fotos EMI Music, SonyBmg, tapeterecords.de, beigestellt

Britpop, Elektro aus Frankreich oder jede Menge Schwedenbomber wie Mando Diao. Auch deutscher Pop ist bekannt und beachtet und zu Italien fällt einem notfalls noch der Schmusebarde Eros Ramazotti ein. Aber Dänemark? Bisher ein weißer Fleck im Musikatlas. Nur wer ganz angestrengt nachdenkt, kommt auf Lars ­Ulrich von Metallica. Warum so wenige Künstler den Sprung von der nationalen zur internationalen Karriere schaffen, wissen die Bands meist selbst nicht so recht. So wie Grand ­Avenue, die hier kaum jemand kennt, die zu Hause aber zu den absoluten Top-Bands gehören und schon mal in Kopenhagen für George Michael im Vorprogramm spielen. „Vielleicht trauen sich die Plattenfirmen nicht so recht“, vermutet Frontman Rasmus Walter Hansen im Interview. So wird auch erst ihre mittlerweile dritte Platte The Outside international vertrieben.
(...)

Mehr Musik- und Event-Tipps finden Sie in der Dezember-Ausgabe der WIENERIN.

Aktuell