Die besten Wickel

Ob aus medizinischen Gründen oder als Schönheitselexiere: Wickel und Packungen werden heute nach wie vor gerne eingesetzt. Die besten Heilmittel für Körper und Geist finden Sie hier.

Algenwickel

Wickel mit Algen sind sehr eiweißhaltig und kurbeln die Durchblutung an. Dadurch soll vor allem Cellulite zurück gehen. Der Geruch ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Um einen Effekt zu erzielen sind wiederholte Anwendungen möglich. Entsprechende Präparate sind in der Apotheke erhältlich.

Topfenwickel

Solche gelten als altes Hausmittel bei Entzündungen und Sonnenbrand. Denn Topfen wirkt durch die beim Auflegen eingeleiteten Milchsäureprozesse entzündungshemmend und abschwellend.

Schlammpackungen

Schlamm aus Mooren, auch Fango genannt, werden gerne zur Muskelentspannung, bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Ekzemen oder bei Rheuma eingesetzt. Schlamm kann sowohl kalt als auch warm verwendet werden.

Kohlwickel

Kohl gilt als entzündungshemmend. Zur Anwendung reicht es die Stängel zu entfernen und die Blätter weich zu klopfen und dann einige Blätter auf die entzündete Stelle aufzulegen.

Senfwickel

Senfwickel sind gut bei Erkältungskrankheiten. Sie werden aus einer Mischung aus Wasser und Senfmehl bzw. gemahlenen Senfkörnern zubereitet.

Weiter geht es auf Seite 2.

Zwiebelwickel

Die ätherischen Öle der Zwiebel werden besonders gerne bei Erkältungen und Husten sowie Entzündungen verwendet. Dazu geschnittene Zwiebelstücke kurz erhitzen, in ein Tuch einwickeln und auf die Brust oder die entzündete Stelle auflegen.

Kartoffelwickel

Heiße Kartoffeln wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend und kommen gerne bei Erkältungen sowie Verspannungen zum Einsatz. Diese werden dazu weich gekocht, zerdrückt, in ein Tuch eingeschlagen und aufgelegt. Vorsicht: Kartoffeln sind häufig im Inneren besonders heiß!

Milchwickel

Diese werden aus einer Mischung von Wasser und erhitzter Magermilch zubereitet und sollen durch die enthaltenen Eiweiße die Körperabwehr steigernd und abschwellend wirken.

Leinsamenumschläge

Leinsamen wirkt entzündungshemmend und wird zur Behandlung von Prellungen sowie Rheuma verwendet. Dazu aus geschrotetem Leinsamen und Wasser einen Brei anrühren und in einem Tuch eingewickelt auf die zu behandelnden Stellen auflegen.

Heusäckchen

Heusäckchen sind ideal zur Linderung von Muskelschmerzen und Rheuma. Dazu einfach Heusäckchen erwärmen und auflegen. Die frei gesetzten ätherischen Öle lösen die Verspannungen und lindern so die Schmerzen. In Apotheken und Reformhäusern erhältlich.

Aktuell