Die beliebtesten Shoppingcenter Österreichs

Österreich hat gewählt. Und zwar die beliebtesten Shopping center. Gesucht wurden die Favoriten in punkto Auswahl, Bekanntheit, Gastronomie und Öffnungszeiten. Denn wie die Studie zeigt: Einkaufszentren haben beim Shoppen gegenüber Einkaufsstraßen die Nase vorne.

Etwa zweitausend Personen zwischen 14 und 69 Jahren wurden von marketagent.com befragt und das haben sie gewählt.


Jeder zweite Österreicher (49,9 Prozent) geht lieber in ein Einkaufszentrum, als auf eine Einkaufsstraße. Etwa ein Drittel (37,7 Prozent) shoppt gleich gerne im Einkaufszentrum und auf der Einkaufsstraße, nur 12,4 Prozent bevorzugen Einkaufsstraßen. Dabei werden in Shoppingzentren und auf Einkaufsstraßen völlig andere Waren gesucht: Während in Shoppingcenters gerne Elektronikgeräte (36,5 Prozent) und PC-Hardware/ -Software bzw. Computerzubehör (32,7 Prozent) gekauft werden, werden Einkaufsstraßen vor allem wegen Medikamenten (23,3 Prozente) und Schmuck bzw. Uhren (17,5 Prozent) abgegangen.

Vielfalt erwünscht


Eine Vielfalt an verschiedenen Geschäften und Marken finden die Fashionistas in der Shopping City Süd (69,1%), das beste gastronomische Angebot bieten die PlusCity (56,5%), sowie die Shopping City Süd (54,7%) und das Donau Zentrum (52,4%). Das bekannteste Shoppingcenter Österreichs ist die Lugner City (84,3 Prozent), dicht gefolgt von der Shopping City Süd (81,4 Prozent). Zugleich ist die Shopping City Süd (10,5 Prozent) das Lieblings-Einkaufszentrum der Befragten, mit Abstand dahinter befinden sich das Donau Zentrum (7,1 Prozent) und die PlusCity (6,9 Prozent).

Womit Einkaufszentren punkten

Beim Einkaufen machen folgende Punkte eine Location attraktiv: Sauberkeit (73,3 Prozent), gute Parkmöglichkeiten (70,6 Prozent), gute Erreichbarkeit mit dem PKW (64,9 Prozent), gute Belüftung der Räumlichkeiten (63,1 Prozent), ausreichend Waschräume bzw. Toilettenanlagen (62,2 Prozent), eine angenehme Einkaufsatmosphäre (54,7 Prozent), Vielfalt an verschiedenen Geschäften bzw. Marken (51,9 Prozent), eine übersichtliche Anordnung der Geschäfte (51,4 Prozent), sowie eine gute öffentliche Verkehrsanbindung (51,2 Prozent).

Aktuell