Die 8 Typen von Gin-Trinkern, die wir alle kennen

Wenn es schon Alkohol sein muss, dann erfreut sich Gin immer mehr Beliebtheit. Stellt sich die Frage: Bist du mehr der Gin-Genießer oder doch der Late-Night-Gin-Lover?

Vorweg: Bei einer verantwortungsbewussten Lebensweise sollte Gin, so wie Alkohol generell, eigentlich immer eine untergeordnete Nebenrolle spielen. Da eine verantwortungsbewusste Lebensweise wie der Begriff an sich aber manchmal furchtbar langweilig ist, steht auch das Trendgetränk unserer Generation oft im Mittelpunkt.

Es gibt einen Gin-Adventkalender, es gibt Gin, der in der Sonne glitzert, es gibt Gin, der nach Rhabarberkuchen schmeckt oder Gin, der einfach nur pink ist. Nun, irgendwer muss diese Erfindungen auch trinken. Darum hat sich die englische Seite The Craft Gin Club mit den verschiedenen Typen beschäftigt, die Gin trinken. Wir haben daraus folgende Gin-Typen abgeleitet.

1. Der schlichte Gin-Schlürfer

Liest du irgendwo von einer Gin-Tonic-Happy-Hour, geht dein Fortgeh-Herz auf. Du wirst eine Runde bestellen und nicht wirklich auf das Etikett achten. Ob der Gin jetzt eine Edelmarke ist oder einem irgendwo abgestellten Karton entspringt, ist dir eigentlich wurscht. Wichtig ist: Es MUSS ein Gin Tonic sein - auf Experimente lässt du dich nicht wirklich ein.

2. Der Late-Night-Gin-Lover

Der Abend startet mit einem Bier oder einem weißen Spritzer und vier Stunden später - eigentlich wolltest du vor zwei Stunden zuhause sein - tanzt du mit deinem gewohnten Late-Night-Getränk aka Gin Tonic zum Takt. Deine Moves sind dir zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon egal, ebenso wie dein Gesichtsausdruck - immerhin gibt es auch nicht jeden Tag Gin Tonic.

3. Der Gin-Snob

Du willst den Gin-Snob tatsächlich mit einem Tröpfchen 0815-Gin abfüllen und glaubst, du kannst es mit viel Tonic verbergen? Tja, du hast vielleicht recht. Der Gin-Snob zeichnet sich nicht durch Wissen aus, sondern mehr durch Angeberei. Der Gin-Snob bestellt ein Gin Tonic ausdrücklich mit der teuersten Gin-Marke im Haus, auch wenn es für seine Geschmacksnerven keinen Unterschied zur Hausmarke gibt. Es kann sein, dass sie den Gin mit Wasser, Pfeffer oder sonst was probieren, weil sie das in irgendeinem Youtube-Tutorial gesehen haben.

4. Der Cocktail-Liebhaber

Du siehst einen Cocktail mit Gin, kannst die restlichen Inhalte vielleicht gar nicht aussprechen oder hast noch nie von ihnen gehört, was aber nach der Bestellung auch egal ist. Gratulation, du liebst den Gin-Geschmack in Cocktails und versuchst dich auch selbst an so manchen Kreationen. Mit einem klassischen Gin Tonic zaubert man dir längst kein Lächeln mehr ins Gesicht.

5. Der Gin-Heimtrinker

Du wartest nicht, bis dir in einer Bar jemand ein Gin-Tonic hinstellt, dass vielleicht nicht deinen Ansprüchen entspricht (Wo bleibt das Eis? Die Zitrone? Die Gurke?). Du nimmst das Zepter nach einem langen Tag im Büro oder einer After-Work-Session im Fitnessstudio gerne selbst in die Hand. Es ist für dich ein Genuss, zuhause manchmal ein gepflegtes Gin Tonic zu trinken, ein kräfitges und erfrischendes "aaaah" auszustoßen und die Füße hochzulegen.

Gin Tonic in Ubut, Bali (Indonesien)

6. Der Gin-Reisende

Egal wo do auf dieser Welt hinkommst, ein Gin-Tonic ist einfach Pflichtprogramm für Reisende. Man kennt es überall, es wird immer verschieden serviert und glänzt manchmal mit ländlichen Eigenheiten, die es hierzulande vielleicht gar nicht gibt. Oder habt ihr schon mal das Nationalgetränk von Tansania probiert? Richtig, es handelt sich dabei um Gin, besser gesagt Konyagi. Du wirst von deinem Gin-Tonic in fernen Ländern natürlich immer einen schönen Schnappschuss online stellen. In Ausnahmesituationen wirst du sogar zu Gin-Tonic aus der Dose greifen, nur um ihn auf deiner Reise probiert zu haben.

7. Der Gin-Sammler

Du wirst gerade Konyagi googlen. Immerhin ist es als Gin-Sammler deine Aufgabe, so viele Gin-Sorten wie nur irgendwie möglich zu testen, die Flaschen zu behalten und sie zuhause irgendwo stilecht aufzustellen. Es handelt sich dabei sozusagen um deinen Gin-Schrein.

8. Der Gin-Mitdrinker

Du magst Gin-(Tonic) eigentlich nicht. Du verstehst weder den Hype, noch den Geschmack und dennoch: Verdammt, Gin ist so beliebt, irgendwann müssen sich doch auch meine Geschmacksnerven in Gin verlieben? Wenn nicht, gehörst du zu jenen Personen, die, wenn deine Freunde in größter Euphorie "ich bestell' eine Runde Gin-Tonic für uns alle" schreien, ein gezieltes "für mich nicht!" ausstoßen. Und das ist ja auch völlig okay.

Aktuell