Die 6 besten Teesalons in Wien

Sich zurücklehnen und genießen - das kann man nirgends besser als in einem Teesalon. Und Wien hat hier überraschend viel zu bieten.

Die Wienerinnen und Wiener schwören ja eher auf Kaffee. Dass sich das aber schnell ändern könnte, zeigt die steigende Beliebtheit von Wiener Teesalons und -fachgeschäften. Ob Darjeeling, Assam oder Matcha: Die Teevielfalt der österreichischen Hauptstadt kann sich sehen -und schmecken - lassen.

Und wer einmal auf den (gesunden) Genuss gekommen ist, der wird sich auch so schnell nicht mehr davon abbringen lassen. Aber was macht den perfekten Tee eigentlich aus? Teesalon-Besitzerin Eva Horvath hat es uns verraten: Gutes und weiches Wasser ist das Um und Auf. Dass Wien davon mehr als genug hat, wissen wir ja. Die englische Queen Elizabeth II. ließ sich sogar jahrelang das Wiener Wasser für Ihren Tee einfliegen.

Dem Schritt zur perfekten Teemetropole steht also eigentlich nichts mehr im Weg. Wir haben schon einmal die besten Adressen für euch getestet:

1: TÊTE À TEE


Sie kennt sich mit Tee aus wie keine andere: Eva Horvath machte ihre Leidenschaft zum Beruf und führt seit 2013 den Teesalon in der Lainzer Straße 130. "Viele, die bei mir waren, wollen keinen anderen Tee mehr", erzählt die Teeliebhaberin. Und die Tasse, die ich dort probieren durfte, gibt dem mehr als recht. Ihr Erfolgsprinzip: "Ich verkoste jede Sorte selbst." Dieses Jahr haben es von 550 Proben gerade einmal 18 in ihr Sortiment geschafft. Guten Tee vergleicht sie mit gutem Wein: "Es gibt gute und schlechte Jahrgänge."

Teekennerinnen kommen hier vor allem wegen der wahren Fundgrube an ausgezeichneten Raritäten wie z. B. des Tai Ping Hou Kui aus der chinesischen Provinz Anhui oder FTGFOPIcl Assam vorbei. Und im Frühjahr natürlich wegen des Darjeeling First Flush, des "Champagners des Tees".

Was Eva Horvath - außer der Qualität ihrer Tees - wichtig ist: dass ihr Teesalon ein Ort der Ruhe und der Begegnung ist, ganz nach alter Tradition der Salonkultur. Lesungen mit bekannten Künstlern und Künstlerinnen sowie musische Veranstaltungen zum Afternoon Tea gehören hier deshalb zum Programm. Dass Wien keine Teestadt ist, versucht Eva Horvath in kleinen Schritten zu ändern. Mit so viel Leidenschaft macht ihr das so schnell auch keiner nach.

Wo? Lainzer Straße 130,1130 Wien

2: JÄGERTEE


Klein, aber fein ist der "T-Room" von JägerTEE - Wiens ältestem Teefachgeschäft in der Operngasse 6. Ob edler Grüntee, leichter Oolong oder eleganter Schwarztee: Hier lässt sich die Tasse puren Glücks entspannt genießen (unbedingt reservieren!). Nicht umsonst sagt Inhaber Christoph Masin, dass Jäger-TEE vor allem eines verkauft: Zeit.

Gegründet 1862 und heute in vierter Generation in Familienbesitz, verkauft Jäger-TEE Teesorten der besten Qualitäten. Vor allem Matcha-Fans werden hier auf ihre Kosten kommen. Das Grünteepulver wird hier aus einer original japanischen Matchaschale getrunken. Besonderes Schmankerl im Winter: der JägerTee-Punsch, eine echte "Altwiener Spezialität". Und damit der Tee nicht zu lange zieht, gibt's zu jeder Tasse einen Wecker dazu.

Wo? Operngasse 6,1010 Wien

3: HAAS & HAAS


Seit über 40 Jahren zelebriert Haas &Haas hinter dem Stephansdom Teekultur auf hohem Niveau und mit Wiener Charme. Wen es nicht wegen des Tees hierher zieht, der kann hier auch toll frühstücken. Ausgefallene Frühstücksideen wie das "Japanische Frühstück" - mit Grüntee, versteht sich - überzeugen bestimmt selbst die traditionellsten Frühstückerinnen. Besonderes Highlight ist übrigens das Gurkensandwich - unbedingt probieren!

Wo? Stephansplatz 4,1010 Wien

4: DEMMERS TEEHAUS


Demmers Teehaus ist jedem ein Begriff. Weniger bekannt ist jedoch der wunderschöne Teesalon, der sich über dem Geschäft in der Mölker Bastei befindet. Zwischen opulenten Kissen und alten Teewerbungen kann man es sich hier so richtig gemütlich machen. Besonders beliebt ist der ruhige Raum bei Studierenden - denn die Uni ist nicht weit weg. Zum Tee kommen englische Mehlspeisen und ein äußerst freundlicher Service. Beim Hinausgehen kann man auch gleich ein paar Geschenke mitnehmen.

Wo? Mölker Bastei 5,1010 Wien

5: CHA NO MA


Wem ein Ausflug nach Japan zu teuer ist, der kann ja schon mal im Cha No Ma vorbeischauen und einen Matcha-Tee genießen (der übrigens dreimal stärker ist als Kaffee!). Matcha wird hier mit dem Bambusbesen aufgeschäumt, wodurch er an Umami (japanisch für herzhafter Geschmack) gewinnt. Eigensüße und Aromen kommen in der typischen Chawan-Teeschale zur Entfaltung. Das kleine Lokal beim Naschmarkt will "Ort der Entspannung, des Zusammenseins und der kleinen sinnlichen Genüsse" sein. Und das schafft es definitiv. Heißer Tipp: die Onigiri-Reisecken!

Wo? Faulmanngasse 7,1040 Wien

6: SÜSSI


Willkommen in einer anderen Welt! Diesem Motto hat sich das Süssi -Wiens französischer Teesalon - vollkommen verschrieben. Wer hier vorbeikommt, wird geradezu entzückt sein: von den schicken Tassen, dem opulent verzierten Salon und der Dekoration, die man anderswo wahrscheinlich als "kitschig" bezeichnen würde. Hier passt sie jedoch perfekt hinein. Die traditionelle Teezeremonie, wie man sie schon am Hofe von König Ludwig XIV. zelebriert hat, wurde hier beibehalten. Fazit: Es gibt wohl keinen besseren Ort in Wien, um sich wie eine französische Adelige zu fühlen.

Wo? Operngasse 30,1040 Wien

Aktuell