Die 5 wichtigsten Tipps für die Schnäppchenjagd

Pünktlich nach Weihnachten beginnt der Winterschlussverkauf und die Geschäfte locken mit ordentlichen Preisnachlässen. Zugegeben sehr verlockend, aber viele Teile verschwinden danach in die hinterste Ecke des Kastens. Wie Sie trotz verführerischen Prozenten, Fehlkäufe vermeiden, verraten wir Ihnen hier.

1. Tipp: Überblick verschaffen

Bevor Sie dem Kaufrausch verfallen, sollten Sie vorab einen Blick in Ihren Kleiderkasten werfen. Gehen Sie in Gedanken durch, was Sie wirklich brauchen oder haben wollen. Am Besten schreiben Sie eine Liste und jagen dann gezielt nach Schnäppchen.

2. Tipp: Nur Bares ist Wahres

Um nicht unnötig zu viel Geld auszugeben, lohnt sich der Blick ins Geldbörserl! Setzen Sie sich ein Limit, wieviel Sie bereit sind beim Shopping-Trip auszugeben. Nehmen Sie lieber alles in bar mit, denn beim Bezahlen mit Karte verliert man gerne mal den Überblick und man gibt dann meist mehr aus, als einem lieb ist.

3. Tipp: Lieber Hände weg!

Die satten Rabatte verleiten gerne dazu, sich zu Fehlkäufen hinreißen zu lassen. Da greift man schon gerne zu Sachen, die entweder zu groß oder zu klein sind oder einfach schlecht sitzen. Auch bei der Schuhgröße drückt man gerne ein mal Auge zu. Hand aufs Herz: Sie werden das zu lang geratene Maxikleid vermutlich nie zum Schneider bringen und auch die etwas zu eng geratenen Pumps werden vermutlich nie Ihre Türschwelle verlassen. Also lieber Hände weg!

4. Tipp: Dem eigenen Stil treu bleiben

Zugegeben: Die Rabatte sind wirklich sehr verlockend. Oft fällt einem da ein Trend-Teil in die Hände, das nächste Saison vielleicht gar nicht mehr „in" ist, oder noch schlimmer, gar nicht zu Ihrem Stil passt. Auch wenn es noch so laut „Nimm mich" schreit, raten wir Ihnen, die Finger davon zu lassen. Statt Knallgrün oder dergleichen sollten Sie lieber zu Farben wie Schwarz, Weiß, Grau oder Blau greifen. Diese klassischen Farben gehen einfach immer.

5. Tipp: Lieber Basic-Teile statt Trend-Teile

Basic-Teile sind immer eine gute Investition. Weiße T-Shirts, klassische schwarze Pumps, sowie gut sitzende Jeans kann man immer gebrauchen! Und auch am „Kleinen Schwarzen“ und den hübschen, gut sitzenden Blazer werden Sie sich vermutlich noch länger erfreuen. Und nicht vergessen: Es geht nicht darum, möglichst wenig Geld auszugeben, sondern es sinnvoller Stelle zu investieren!

Hier noch ein kleiner Tipp am Rande: Nicht stressen lassen! Denn reduzierte Ware kann man oft nicht mehr umtauschen. Deshalb lieber kurz überlegen und alles genau prüfen.

1. Tipp: Überblick im Kasten verschaffen
2. Tipp: Lieber in bar bezahlen
3. Tipp: Nur gut sitzende Teile kaufen
4. Tipp: Dem eigenen Stil treu bleiben
5. Tipp: Lieber Basic-Teile statt Trend-Teile

Aktuell