Die 5 Stufen, wie man Sextoys richtig reinigt

Denn auch hier steht Sauberkeit an oberster Stelle.

Sextoys

Sextoys sollten immer sauber sein, wenn ihr sie verwendet. So einfach, so klar, könnte man meinen. Wird nicht genug Augenmerk darauf gelegt, dass Sextoys sauber sind (ja, wir wissen, wenn man in der Stimmung ist, soll es schnell gehen, aber dafür muss Zeit sein!), kann das zu Entzündungen und bakteriellen Infektionen führen. Und außerdem halten Sextoys länger, je besser ihr euch darum kümmert und diese reinigt.

Wie reinigt ihr also eure Sextoys richtig und was müsst ihr dabei wissen bzw. bedenken? Wir haben die wichtigsten Infos!

1. Kennt das Material

Es macht einen Unterschied, ob ihr ein Sextoy aus Glas, Silikon, Edelstahl oder Holz reinigen wollt. Macht Sinn. Außerdem müsst ihr zusätzlich darauf achten, ob das Spielzeug motorisiert ist.

Zur Reinigung von Silikon, Glas, Edelstahl oder Holz mit Motor verwendet milde Seife und ein feuchtes Tuch, um das Spielzeug sauber zu wischen. Zur Reinigung von Silikon, Glas, Edelstahl oder Holz, das nicht motorisiert ist, taucht die Helferlein acht bis zehn Minuten lang in kochendes Wasser. Dies ermöglicht eine gründliche Reinigung ohne das Risiko, die funktionierenden Teile zu beschädigen.

2. Passt auf Batterien auf

Taucht batteriebetriebene Spielzeuge nicht in Wasser, um sie zu waschen. Es klingt zwar selbstverständlich, aber ihr müsst mit allem was elektrisch funktioniert besonders vorsichtig sein. Ein Abwischen mit einem warmen, seifigen Tuch reicht aus und bietet Sicherheit vor Krankheiten.

3. Seife reicht

Die meisten Sexspielzeuge (die in der Regel aus Silikon, Glas und Edelstahl bestehen) können mit guter, altmodischer Seife ausreichend gereinigt werden.

Aber Vorsicht: Entscheidet euch für parfümfreie, milde Seifen, um unerwünschte Reizungen zu vermeiden. Es ist auch eine Möglichkeit die Spielzeuge mit antibakterieller Seife zu reinigen, aber eigentlich sollten milde und parfümfreie Seifen reichen. Um zu vermeiden, dass die Seife in das Spielzeug eindringt und später Juckreiz verursacht, solltet ihr das Spielzeug nach der Reinigung gründlich mit Wasser abspülen (erneut: Achtung auf Elektrik).

4. Stellt sicher, dass das Toy trocken ist

Ihr habt den kleinen Freund also gründlich geschrubbt, damit er quietschsauber ist; jetzt müsst ihr noch sicherstellen, dass er vollständig trocken ist. Verwendet dazu ein sauberes Papiertuch und vergewissert euch, dass das Spielzeug zu 100 % trocken ist.

5. Verstau es sicher

Es ist genauso wichtig, eure Spielzeuge an einem sicheren Ort aufzubewahren, wie es richtig zu reinigen. Vermeide, es ungeschützt in Schubladen zu verstauen, in denen sich Staub und Krümel ansammeln können. Zu den meisten Toys bekommt man eine kleines Stoffsäckchen oder Ähnliches dazu. Verstaut es darin oder alternativ in der Box, die ihr beim Kauf bekommen habt.

 

Aktuell