Diäten im Überblick

Wer kennt es nicht, das Problemchen mit den Pölsterchen am gesamten Körper. Es gibt zahlreiche Diäten, angebliche Wundermittel und wenig hilfreiche Ratschläge, wie man zur vermeintlichen Traumfigur gelangt. Doch was hilft wirklich?

Ananas Diät

Diese Diät ist kurz und einfach beschrieben: man ernährt sich nur von einem einzigen Lebensmittel, nämlich der Ananas. Zwar enthält die Ananas Enzyme, die jene Fettreserven, die der Körper eingelagert hat, zum Schmelzen bringen, allerdings kann es sehr schnell zu Mangelerscheinungen kommen, da der Körper auch Mineralstoffe, Eiweiß und Fett benötigt, was jedoch in der Frucht nicht nachweisbar ist. Zudem wird diese Diät schnell langweilig, weshalb sie, abgesehen von den gesundheitlichen Risiken, nicht über einen längeren Zeitraum anwendbar zu sein scheint.

Zwar ist die Ananas Diät, was die Frucht angeht, auf jeden Fall gesund, allerdings sollte sie nie langfristig durchgeführt werden. Dennoch kann man sicherlich ein oder zwei Tage lang die Diät betreiben und sich die restlichen Wochentage gesund und kalorienarm ernähren.


Hollywood Diät

Diese Diät der Stars und Sternchen wurde in den 1920er Jahren tatsächlich in Hollywood erfunden, damit die Schönheiten des Stummfilmes zumindest gut aussahen, wenn man sie schon nicht hören konnte.

Die Auswahl der Lebensmittel ist bei dieser Diät sehr überschaubar und klein gehalten. Gegessen weren darf zum Frühstück Eier, in jeglicher Form und wer will auch mit Steak. Zum Mittagessen werden dann nur wenige grüne Salatblätter mit kleinen Lammkoteletts serviert und als Nachspeise eine Orange. Am Abend gibt es Krabben und eine Scheibe trockenes Toastbrot.

Das ist aber dann auch schon alles, was man bei dieser Diät essen darf. Wer es schafft, diese Diät 2 Wochen lang durchzuhalten, kann im besten Fall bis zu 8 Kilo abnehmen. Ideal also für schnelle Gewichtreduktion innerhalb eines kurzen Zeitraums.

Ein kleiner Nachteil sei hier aber dennoch erwähnt: durch den permanenten Mangel an Kohlenhydraten kann es zu nervösen Störungen kommen und das viele Eiweiß sorgt gleichzeitig für einen beträchtlichen Anstieg der Harnsäure, wodurch sich in den Gelenken Kristalle bilden können. Dies widerum führt über kurz oder lang zur chronischen Krankheit, nämlich der Gicht.

3 weitere Diätformen finden Sie auf Seite 2!

Atkins Diät

Eine überaus vieldiskutierte und von Ärzten kritisierte Diät ist die Atkins Diät. In den 1970er Jahren wurde sie vom Kardiologen Dr. Robert Atikins entwickelt und wirkt auf den ersten Blick wie ein Ausflug ins kulinarische Schlaraffenland. Erlaubt sind fettes Fleisch, Speck, Eier und alle jene Dinge, die generell als "fette Lebensmittel" bezeichnet werden. Warum diese Diät funktioniert? Weil man auf alles andere verzichten muss. Da bedeutet: kein Brot, keine Kartoffeln, geschweige denn Rohkost, Nudeln, Reis, Kohl und Hülsenfrüchte. Kurz gesagt, sind bei dieser Diät alle Nahrungsmittel die, wenngleich in minimaler Form Kohlenhydrate enthalten, strengstens verboten.

Vorteile dieser Diät sind, dass sie keinen großen Aufwand erfordert, da alle Lebensmittel, die man essen darf, leicht und überall erhältlich sind und das nervige Kalorienzählen bzw. Magenknurren komplett ins Wasser fällt.

Allerdings ist ein Leben ohne Kohlehydrate nicht so einfach, denn wer verzichtet schon gerne auf Pasta, frische Frühstücksbrötchen oder den Knödel zum österreichischen Schweinsbraten? Außerdem, wer längere Zeit ohne Kohlenhydrate lebt bekommt Mangelerscheinungen, wie Schwindel, Kopfschmerzen, was bis zum kompletten Kreislaufzusammenbruch führen kann. Zudem kann es zu schweren Nierenschäden und Herzproblemen kommen.

Kohlsuppen Diät

Da es viele Gemüsesorten gibt, ist es nicht schwer und auch nicht besonders kostspielig eine schmackhafte Kohlsuppe zuzubereiten. Wer die klassische Kohlsuppe machen möchte braucht dazu: Frühlingszwiebel, Dosentomaten, Weißkohl, Paprikaschoten, Petersilie, Staudensellerie, Wasser und den berühmten Gemüsesuppenwürfel. Vorteile sind hier ganz eindeutig, dass die Suppe leicht und schnell zuzubereiten ist, außerdem, je nach Menge, für mehrere Tage gekocht werde kann, für Vegetarier auch geeignet ist und ideal in die Arbeit, Universität etc. mitgenommen werden kann. Zwar ist sie perfekt, wenn man schnell ein paar überschüssige Kilos verlieren möchte, allerdings kann man Restaurantbesuche vergessen, ebenso wie das Frühstück, das ja bekanntlicht nicht so gern in flüssiger Kohlsuppenform zu sich genommen wird. Des weiteren verursacht Kohl unangenehme Blähungen, weshalb spätestens der Lebenspartner oder die Mitberwohnerin alles dafür tun werden, Ihnen diese Diät auszureden.

Reis Diät

Wenngleich es viele verschiedene Formen dieser Diät gibt, so haben sie dennoch alle dieselbe Wirkung: nämlich Wasserverlust, was zur schnellen Gewichtsabnahme führt. Bei jeder Reisdiät verliert der Körper zunächst überschüssiges Wasser, erst danach werden die Fettreserven abgebaut. Ideal geeignet ist die Diät für all jene, die schnell abspecken und dauerhaft schlank bleiben wollen. Einzige Voraussetzung dabei ist, dass man gerne Reis isst, und zwar in großen Mengen.

Bei der Reis Diät sind Reis, aber nur in Vollkornversion, Gemüse, Obst, Getreide (auch Brot) und Fisch erlaubt. Fleisch und Fette nur in Maßen und alles was Salz enthält (wie etwa Wurst, Geräuchertes oder Gepökeltes) muss komplett vermieden werden. Vorteil ist auch, dass man bei dieser Diät immer gesund isst, fast keinerlei Verbote zu finden sind, kein mühsames Kalorienzählen stattfindet und man dabei lernt, dauerhaft die Ernährung umzustellen. Allerdings muss man diese Diät wirklich lange betreiben, da der Wasserverlust keine großen Auswirkungen auf die Taille haben wird und die Fettpolsterchen erst nach längerem Zeitraum reduziert und eliminiert werden.

Aktuell