Diane Pernet

Ob das, was wir am Körper tragen wirklich Kunst ist, darüber lässt sich streiten. Doch fest steht, dass Menschen wie Diane Pernet ihre Kunst gefunden haben – nämlich die, Mode in Filmen festzuhalten. Als eine der weltweit angesehensten Bloggerinnen schuf sie mit ihrer Fashion-Darstellung eine neue Generation. Und jetzt ist sie in Wien.

Mode-Magie:
Sie ist ein freundliches Gespenst. Natürlich, für den Normalverbraucher ist Diane Pernet keine klassische Fashionista. Denn die (immer) in Deep Black gekleidete Kunstfigur erscheint auf den ersten Blick eher obskur als visionär. Dennoch, der gebürtigen Amerikanierin gelang es mit ihrer Liebe zum bewegten Bild ein neues Genre in der Modewelt aufzugreifen - das des Films. Eigentlich nichts Ungewöhnliches - man denke da an Musiker wie Michael Jackson, die (hauptsächlich) durch ihre TV-Präsents in aufwendigen Videos Weltruhm erlangten. Und das hätte ohne Outfits wohl nicht funktioniert.
Und genau das macht auch Diane Pernet: sie erzählt via Video Geschichten - jedoch nicht die von Liedtexten, sondern die der Mode.

Unter ihrem Blog „Diane Pernet - A Shaded View on Fashion" (auch ASVOFF genannt) - stellt sie das in Zusammenarbeit mit anderen Kreativen fast täglich unter Beweis.

Hier ein paar Impressionen von ASVOFF:

Takahiro Kimura
Davide Bedoni Exercise in sartorial depravation
Elisha Smith Leverock: I want Muscle
Onions Don't Make Me Cry Directed by Bryan Adams

Lesen Sie weiter auf Seite 2:
Das Modehighlight in Wien!

Das Modehighlight in Wien:
Wer sich ein Bild von der Lady in Black aus nächster Nähe machen will, der hat diese Woche die Möglichkeit. Denn sie ist in Österreichs Hauptstadt zu Gast. Genauer gesagt wird sie bei der Eröffnung des frame[o]ut-Fesitvals, das in Kooperation mit dem Museumsquartier stattfindet, anwesend sein. Das Programm des „ASVOFF@frameout2012@MQ" finden Sie anbei:

Eröffnung am FREITAG, 06.07:
19.00 Uhr: FM4 DJ Philipp L'Heritier (disco, house, diverse beats) im Hof 8 | an den Boulebahnen

21.00 Uhr:
Begrüßung mit Dr. Christian Strasser (MQ Wien), Daniela Enzi (MQ Wien)
Publikumsgespräch mit Martina Theininger (frame[o]ut) und Diane Pernet (Founder und Director des „A Shaded View On Fashion Film" Festivals)

21.30 Uhr:
BEST OF: A SHADED VIEW ON FASHION FILM | 4, internationales Kurzfilmprogramm, Kuratorin: Diane Pernet, 90min.
Die „Mode" selbst ist die Hauptdarstellerin in jedem dieser Kurzfilme, doch auch die anderen ProtagonistInnen können sich sehen lassen: weibliche Bodybuilder, wilde Supermodels, zärtliche Cross Dresser, Aristokraten, Gangster und provokante religiöse Fanatiker sind nur einige der Charaktere in diesem Programm.
Mit dabei: Comme des Garçons, Prada, Chanel, Balenciaga und Katerina Jebb, Steven Meisel, Bruce Weber, Mike Figgis und Ellen Von Unwerth.


FREITAG, 27.07.:
21.30 Uhr:
A SHADED VIEW ON FASHION FILM/ internationales Dokumentarfilmprogramm,
Kuratorin: Diane Pernet, 90min.
Als Ergänzung zu den zwei Kurzfilm-Programmen von „ASVOFF@frame[o]ut":
sensible Porträts, soziale Reportagen, klassische Film-Storys, abstrakte Kinematographie und journalistische Komponenten. Dokumentarische Erzählungen, die meist perfekt inszeniert, zur Nachdenklichkeit an der Schnittstelle von „Mode und Film" anregen.
Mit dabei: Vivienne Westwood, Azzedine Alaia und Hiroki Nakamura.

FREITAG, 24.08.:
21.30 Uhr:
BEST OF: A SHADED VIEW ON FASHION FILM | 1 - 4, internationales Kurzfilmprogramm, Kuratorin: Diane Pernet, 90min.
Für die „ASVOFF@frame[o]ut"-Retrospektive 2008 - 2011 muss man sich auf eine Achterbahnfahrt der gemischten Gefühle vorbereiten: große Gesten, Theatralik, noble Unschuld, freche Satire, unheimliche Erinnerungen, konfrontative Szenen und immer dekadent und prall gefüllte Kleiderschränke. Kurzfilme mit strenger Regie, voll von Kitsch oder überraschend duchgestylter Choreographie mit psychedelischem Chic.
Mit dabei: Kenneth Anger, Steven Klein, Jeremy Scott, Alexander McQueen, Tilda Swinton, Missoni, Asia Argento und viele mehr.

Aktuell