Dewy Skin: So bekommst du den Glow in dein Make-up

6 Schmink-Tipps, mit denen der Beauty-Trend „Dewy Skin“ ganz easy gelingt.

Ähnlich wie der Nude Look, aber insgesamt noch leichter und leuchtender, steht der Dewy Look einfach jedem. „Dewy“ bedeutet so viel wie „taufrisch“. Und ein taufrischer Teint frisch, stahlt so hell wie die Morgensonne und wirkt ebenmäßig und rein. Wer „dewy skin“ nachschminken will, geht in 6 Schritten vor: 

 

1. Feuchtigkeit als Basis:Die Haut muss gut durchfeuchtet sein, um von sich aus einen natürlichen Glow mitzubringen. Vor dem Makeup sollten daher intensive Hydrocremes oder am besten sogar Masken aufgetragen werden. 

 

2. Öl für Pflege und Glanz:Dewy Skin lebt von leichten Foundations oder BB Creams, die den Teint nicht matt, sondern gleichmäßig und frisch wirken lassen. Für den extra Dewy-Effekt mischt man einen Tropfen Kokosöl unter die Foundation. Das Öl pflegt die Haut und überzieht sie außerdem mit einem satten Schimmer. 

3. Nasser Blender:Wer sein Makeup mit einem Beauty-Schwämmchen aufträgt, feuchtet dieses vor der Benutzung leicht an. Dadurch wird die Konsistenz der Foundation etwas wässriger und damit super „dewy“. 

 

4. Highlighter ist Pflicht: Ohne Highlighter geht beim Dewy Look gar nichts. Seine lichtstreuenden Pigmente erzeugen überhaupt erst den gewünschten Extra-Glanz und werden großzügig auf Wangenkochen, Brauenbögen, Kinn und Nasenrücken verteilt. 

 

5. Puder-Tabu:Puder wirkt mattierend. Weil dewy Skin aber von Leuchtkraft lebt, spart man Puder am besten komplett aus. Wer jedoch zu öliger Haut neigt, die keinen frischen Dewy-Glanz, sondern einen unschönen Fettfilm erzeugt, kann vorsichtig etwas losen Transparentpuder auf Nasenrücken, Kinn und Stirn stäuben. Wangen und Augenlider werden bitte ausgespart. 

 

6. Helle Highligts setzen:Für das perfekte Dewy-Finish braucht man etwas weißen Eyeshadow oder Glanzpuder für das Gesicht sowie einen weißen Kajalstift. Mit dem Stift wird der Armorbogen der Lippen nachgezogen und weich verblendet. Den hellen Eyeshadow/Gesichtspuder tupft man in die inneren Augenwinkel, unterhalb des Brauenbogens, auf die höchste Stelle der Wangenknochen sowie auf die Nasenspitze und verblendet das Ganze ebenfalls. Diese hellen Spots wirken wie leuchtende Sonnenpunkte, die das gesamte Glanz-Ergebnis erst perfekt „dewy“ machen.

Aktuell