Deswegen isst Kim Kardashian ihre Plazenta

Aufgrund angeblicher gesundheitlicher Vorteile isst Kim Kardashian ihre Plazenta.

Rund um die Plazenta ranken sich allerhand Gerüchte: Nach der Geburt verzehrt soll sie gegen postnatale Depression helfen, als Schmerzkiller fungieren und andere gesundheitliche Vorteile haben. Auch für die Milchausgabe und die Mutter-Kind-Beziehung soll das Essen des Mutterkuchens einen Vorteil haben. Das mag stimmen, oder auch nicht, Kim Kardashian glaubt jedenfalls daran. Es soll um die Hormone und Nährstoffe gehen, die im Mutterkuchen enthalten sind.

Vorteile fragwürdig

Eine Meta-Studie der Northwestern University untersuchte 10 Studien zu dem Thema, und kam zu dem Schluss, dass es keine Beweise dafür gibt, dass es gesundheitliche Vorteile hat, die Plazenta zu essen.

Kim isst Plazenta als Pille

Grundsätzlich wird die Plazenta in getrockneter Form als Kapsel, gekocht, roh oder manchmal auch in Smoothies zu sich genommen. Kim Kardashian hat sich gefriertrocknen und in Kapselform pressen lassen, und nimmt davon nun eine am Tag zu sich.

"Ich wollte wirklich keinen Baby-Blues bekommen und da machte es Sinn für mich, eine Pille mit meinen eigenen Hormonen zu nehmen. Von mir für mich gemacht! Jedes Mal, wenn ich eine Pille nehme, fühle ich mich energetisiert und sehr gesund und gut. Ich empfehle es jeder, die es ausprobieren möchte!"

Aktuell