Deshalb machen Männer jetzt Selfies mit dem "OK"-Zeichen

Eine kleine Geste mit großer Wirkung.

"Es ist ok, zu reden" - #ItsOkayToTalk - unter diesem Slogan posten gerade Männer weltweit die "OK"-Handgeste, um auf ein wichtiges Thema hinzuweisen: Suizid. Die Idee dahinter: offene Gespräche über psychische Erkrankungen und Suizid sind in Ordnung und retten Menschenleben.

In den USA begehen Männer 3,5 Mal so oft Selbstmord wie Frauen. Die nationale Suizidrate ist dort auf dem höchsten Punkt seit 30 Jahren angelangt. Vor allem das Stigma, das mit diesem Thema verbunden ist, hält viele Männer davon ab, darüber zu sprechen - und führt sie im Endeffekt zu dieser fatalen Entscheidung.

In Österreich ist die Zahl der Selbstmorde seit Jahren rückläufig. Doch auch hier sind Männer stärker betroffen.

Um das Thema zu enttabuisieren, hat der der irische Rugby-Spieler Luke Ambler den Hashtag #ItsOkayToTalk ins Leben gerufen. Sein Bruder hatte im Alter von 23 Jahren Selbstmord begangen. Zusätzlich zum Hashtag wurde die Facebook-Gruppe "Andy’s Man Club" gegründet, in der sich Männer austauschen sollen. Viele sind dem Aufruf gefolgt und zeigen sich mit dem "OK"-Handgruß solidarisch.

Tel.: 142

(Mo–So 0–24 Uhr), kostenlos vom Festnetz und allen Handyanbietern

Gesprächsunterstützung in Krisen, bei Problemen, zur Entlastung


www.telefonseelsorge.at

Aktuell