Der wahre Grund, warum Kevin allein zu Haus war

Es gibt ein Detail im Film Kevin allein zu Haus, das bisher kaum jemanden aufgefallen ist, die Geschichte aber nachhaltig beeinflusst.

Falls es wirklich jemanden gibt, der den WeihnachtsklassikerKevin allein zu Haus noch nie gesehen hat: Spoileralarm! Für die restlichen 99 Prozent: Es gibt eine neue Theorie, warum Kevin die Weihnachtsfeiertage alleine zu Haus verbringen musste.

Die von Reddit-User Bobcooble aufgebrachte Story beruft sich dabei auf ein GIF, das ein zuvor nur spärlich wahrgenommenes Detail offenbart. Rückblick: Kevin wird bekanntlich aus einer Verkettung unglücklicher Umstände heraus beim Urlaubstrip seiner Familie daheim vergessen. Stromausfall, kaputter Wecker, nervende Verwandtschaft, die Nacht auf dem Dachboden und die falsche Kopfzählung, weil sich das nervige Nachbarskind namens Mitch Murphy einmischen musste.

Doch das Unglück nahm schon wesentlich früher seinen Lauf.

Der wahre Grund für Kevin allein zuhaus

Der wahre "Urheber" der ganzen Geschichte ist Kevins Vater. Richtig, der scheinbare Vorzeigepapa Peter McCallister. Wie auf dem folgenden Ausschnitt zu erkennen ist, schmeißt Peter Kevins Ticket nach der verunglückten Pizzaorgie in der Küche einfach in den Müll.

Dieser Ausschnitt ist euch noch nie aufgefallen? Kein Problem, ihr seid damit nicht alleine. Der Film kam 1990 in die Kinos, jetzt sorgt der Ausschnitt für staunende Blicke. "Ich habe den Film sicher schon zwanzig mal gesehen, aber das ist mir noch nie aufgefallen", schreibt ein Reddit-Nutzer.

Damit nicht genug, gehen manche User noch einen Schritt weiter und vermuten hinter der Ticketentsorgung eine gewisse Absicht von Papa Peter. Um diesen Klassiker unserer Kindheit und Weihnachtsfeiertage aber nicht weiter die Illusion einer am Ende schönen Geschichte zu rauben, führen wir diese Theorie jetzt nicht weiter aus.

Aktuell