Der Tagträumer

Er gehört zur Elite der Photowelt, ist seit Jahren ein Fixstern am Modehimmel und erfreut uns jetzt mit einem neuen Bildband: „Tim Walker Story Teller“ heißt das neue Werk des Topfotografen. es bringt auf den Punkt, welches Talent hinter dem Mann mit der Analog-Kamera steht. Man nennt ihn einen Geschichtenerzähler, wir wollten etwas über seine erfahren ...

Bilder, die Bände sprechen:
Der mittlerweile 42-jährige Engländer zählt zur Elite der Photowelt. Tim Walkers Auge entgeht nichts, seinem Fingerspitzengefühl kein Moment. Eben diese festzuhalten sind sein täglich Brot Eine „Brot"-Spur auf dessen Fährte man sich wie beim Märchen „Hänsel und Gretel" begibt, um die Geschichte dahinter erfahren zu können - seine und die der Bilder.

Tim Walker
Tim Walker neuestes Meisterwerk: Bildband „Tim Walker Story Teller" erschienen im Schirmer/Mosel Verlag. Preis ca. € 51,20.

Seine Meisterwerke finden gerade in einem Bildband zusammen, bannen den Betrachter und ziehen ihn in eine Zauberwelt - „Tim Walker Story Teller" erschienen im Schirmer/Mosel Verlag, ist ein Bilderbuch seiner blühenden Phantasien. Denn eines ist Herr Walker sicherlich nicht: ein Realist. Ganz im Gegenteil - dem Surrealismus verfallen, gibt es kein Sujet, keine Szene, keinen Traum oder Märchen, das er aus seiner Phantasie zum Leben erweckt. Und das wohlgemerkt mit Hilfe einer analogen Kamera, einem riesigen Team an Set-Designern, Stylisten, Kostümbildnern und was sonst noch alles dazu gehört.

Tim Walker
Tim Walker
Tim Walker versteht es aus Märchen Wirklichkeit werden zu lassen und scheut dabei keine Mühen. Auszug aus „Tim Walker Story Teller", erschienen im Schirmer/Mosel Verlag.

Wie alles Begann:
Wie so oft, ist auch der Ursprung seiner Erfolgsgeschichte eigentlich ein zufälliger. Bei einem Sommerjob bei der britischen Vogue sichtete der junge Mr. Walker die Arbeiten von Cecil Beaton - von Beginn an eine Liaison. Das war der Anfang, sein erster Kontakt, mit Modefotografie. 1994 noch als freischaffender Fotograf in London tätig, folgt bald seiner Assistenzzeit bei Richard Avedon in New York, wo er seiner Faszination, der Modefotografie, das technische Können unterbreitet. Zurück in UK arbeitete er hauptsächlich an Portraits und dokumentarisch für Zeitungen. Mit 25 Jahren publizierte er schließlich das erste Mal in der Vogue - eine Modestrecke natürlich. Ein Job, dem seither Aufträge in der britischen, der italienischen und der amerikanischen Vogue folgten. Mittlerweile ist er ein hochangesehener Künstler, seine Arbeiten sind Teil der „National Portrait Gallery in London", Ausstellungen wie „Selling Dreams: One Hundred Years of Fashion Photography" (@ The MCManus Gallery in Dundee, Schottland) und Bücher wie „Story Teller" folgt (Schirmer/Mosel Verlag).

Nebenbei streifte er 2008 den „Isabella Blow Award for Fashion Creator" des British Fashion Council ab, 2009 folgte der „Infinity Award" des International Center of Photography in New York für seine Arbeit als Modefotograf sowie der „ASME Award" 2010 für sein „East Enders" Portfolio im W Magazine. In diesem Jahr zeigte er auch seinen ersten Kurzfilm „The Lost Explorer", der beim Schweizer Film Festival Premiere feierte und schließlich 2011 beim Chicago United Film Festival gezeigt wurde.

Tim Walker
Märchen sind nicht nur zuckersüß, sie bergen Unheimliches, so der Fotograf. Auszug aus „Tim Walker Story Teller", erschienen im Schirmer/Mosel Verlag.

Aktuell