Der "Shag“ ist der entspannte Frisurentrend 2020 und wir lieben ihn heiß!

Schon in den 70ern wusste man was gut ist: Der Shag-Haircut sieht verdammt cool aus und ist dazu herrlich einfach zu stylen.

Sandra Oh trägt "Shag"

Es warat wieder einmal Zeit für eine Typveränderung, findet ihr? Zum Beispiel in Form eines freshen Haarstyles? Die neue Frise soll bitte keine all zu oarge Veränderung sein, aber natürlich trotzdem deutlich bemerkbar. Und gleichzeitig cool und stylish, aber ja nicht zu gewollt ausschauen – und natürlich am besten maximal drei Minuten Styling-Zeit in Anspruch nehmen. Ihr kennt das.

Klingt nach einem Ding der Unmöglichkeit...Ist es aber nicht! Die Trendfrisur im neuen Jahr, der "Shag", kann das nämlich wirklich alles (ja, echt!).

Das zeichnet den Shag-Haircut aus

Beim Shag Haircut werden die Haare auf etwa Schulterlänge geschnitten und durchgestuft. Die unterschiedlichen Stufen sind dabei unregelmäßig und ein bisserl fransig. Das sorgt gleich mal für ordentlich Volumen und den lässigen "Undone"-Look (bitte lasst dafür echt nur einen Profi ran!).

Wer's gern etwas wilder mag, kann dazu noch einen überlangen Pony kombinieren, den ihr entweder in der Mitte scheitelt oder einfach einmal ordentlich durchwuschelt. Das Beste: Den "Shag" kann quasi jede*r tragen, denn: Egal, ob lockig, wellig oder glatt: Die Trendfrisur sieht bei unterschiedlichsten Haartypen gut aus!

So stylt ihr den "Shag"

Damit dein "Shag" locker fällt und nicht fad am Kopf klebt, sprüht ein bisserl texturierendes Spray (z.B. Salzwasserspray) in euer Haar. Wer eher dünnes, feines Haar hat, ist auch mit Volumenschaum gut bedient, den ihr nach dem Haarewaschen ins noch feuchte Haar einarbeitet. So werden eure Haare griffiger und haben mehr Halt.

Beim "Curly Shag" empfiehlt sich (bei Naturlocken), einen lockendefinierenden Balsam einzuarbeiten und mit feuchtigkeitsspendenden Produkten Frizz vorzubeugen (damit sich euer lässiger "Shag" nicht in eine gruselige Pudel-Frisur verwandelt).

Damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie das Endergebnis aussehen könnte, haben wir ein bisserl Style-Inspo für euch rausgesucht:

 

Aktuell