Der Seehof

Kreative und Stars folgen seinem Ruf – egal ob auf den Berg oder an den See. Denn der Salzburger Gastronom Sepp Schellhorn hat für jeden Geschmack das richtige Rezept. In der Küche und in seinem traumhaften Hideaway in Goldegg am See.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, ist ganz offensichtlich sein Talent. Das merkt man nicht nur, wenn Sepp Schellhorn im passenden Moment zur Stelle ist, um neue Gäste in seinem »Der Seehof« zu begrüßen oder einem Ratlosen einen leckeren Drink an der Bar zu empfehlen. Auch im weiteren Sinn funktioniert das Zeitmanagement des Spitzengastronomen. So schnappte er sich 2004, als das »Museum der Moderne« am Salzburger Mönchsberg eröffnet wurde, die Restaurant-Etage und gründete das »M32«.

Mit dem eigenwilligen Ambiente von Designer Mattheo Thun, einem gelungenen Gourmet-Konzept und dem wohl schönsten Ausblick über Salzburg schuf er dort in kürzester Zeit einen beliebten Treffpunkt der internationalen Kulturszene - und das nicht nur zu Festspielzeiten. Schellhorns gastronomisches Credo: »Mir ist es wichtig, allerorts ein genussvolles, kreatives und natürliches Klima zu entwickeln. Im Raum, in der Küche, im Gaumen und nicht zuletzt in den Köpfen der Menschen!«

Da Glanz und Trubel aber doch nicht immer »Jedermanns«-Sache, hat Sepp Schellhorn für ruhebedürftige Festspiel-Stars wie Ben Becker und »Buhlschaft« Birgit Minichmayr noch anderes anzubieten: sein Hotel »Der Seehof« in Goldegg am See, rund 60 Kilometer südwestlich von Salzburg. Bereits in fünfter Generation betreibt Sepp mit seiner Frau Susi das 1727 erstmals urkundlich erwähnte Haus. Dieses besondere Hotel, das an einem Kraftplatz liegt und in die wunderschöne Landschaft eingebettet ist, lässt auch gestresste Gäste zur Ruhe und zu sich selbst kommen.

Für die Küche im »Seehof« zeichnet Sepp Schellhorn persönlich verantwortlich - und so wird das Restaurant »HECHT!« bereits seit mehr als einem Jahrzehnt vom »Gault Millau« mit 15 Punkten und zwei Hauben ausgezeichnet. Der Gourmetführer lobte übrigens nicht nur die Speisekarte: Der Gast säße nämlich unter den Kastanienbäumen mit Blick auf den See, dahinter der grüne Tann und Berge, wie inmitten einer zauberhaften Ansichtskarte ...

Auf dem Freizeitprogramm stehen Kutschenfahrten oder herrliche Schneewanderungen im Winter, ein Kräuterkochkurs mit Sepp im Frühling, Schwimmen im weichen Moorwasser im Sommer oder Golfspielen im Herbst. Ach ja, eins noch: Shoppen geht beim Seehof natürlich auch immer. Im dazugehörigen Hofladen »Hofmark(t) 44« gibt's hausgemachte Produkte wie Löwenzahnhonig oder eingelegte Eierschwammerln, durch die man den Geschmack des Salzburger Lands mit nach Hause nehmen kann.

Susi und Sepp Schellhorn haben mit viel Liebe zum Detail aus dem ehemaligen Gasthof ein zauberhaftes Hotel gemacht, das zu jeder Jahreszeit hält, was es verspricht: Erlesene Erholung, Kindheitserinnerungen für Erwachsene sowie Sommer- und Winterfrische.

Adresse
Hofmark 8
A- 5622 Goldegg am See

Aktuell