In der Ruhe liegt die Kraft!

Klingt komisch, ist aber so: Damit ein konsequentes Ausdauertraining auch echte Wirkung zeigt, musst du vor allem eines penibel einhalten – die Ruhepausen!

Mit „Gewalt“ geht gar nix! Dieser Spruch gilt auch fürs Ausdauertraining.

Was damit gemeint ist: Natürlich sind Ehrgeiz und Durchhaltevermögen hervorragende Eigenschaften, wenn du konsequent (und auch wenn's nicht so lustig ist) einen Trainingsplan durchziehst. Aber dieser Ehrgeiz darf dich nicht dazu verleiten, dass du trainigsfreie Tage völlig aus deinem Kalender streichst!

Tatsächlich braucht dein Körper - je nach Konditionsstand – pro Woche zumindest zwei, drei Trainingspausen. Denn erst durch diese Regenerationsphasen kann dein Körper die vorangegangenen Trainingseinheiten verarbeiten und sozusagen eine Leistungssteigerung „abspeichern“. Nach der Pause ist dein Körper dann wieder bereit, den nächsten Trainingsreiz aufzunehmen.

Nur zur Klarstellung: „Pause“ heißt nicht unbedingt absolut nichts zu tun – an diesen Tagen sollst du dich eben nur im „tiefen Pulsbereich“ (Regenerationsbereich) bewegen.

Aktuell