Der perfekte Salat

Was braucht es für den perfekten Salat? Nicht viele, aber hochwertige Zutaten, weiß Hans Melcher, Inhaber des Karnerhofs. Seit 20 Jahren wird dort grüner Salat individuell und frisch für jeden Gast zubereitet - meist vom Hotelchef persönlich. Uns hat er die richtige Zubereitung verraten.

Wer im Karnerhof am Kärntner Faaker See Urlaub macht, kommt an einem frischen Salat nicht vorbei. Im Hotelrestaurant wird grüner Salat für jeden Hotelgast vor dessen Augen frisch mariniert. Mit Salz, Pfeffer sowie qualitativ hochwertigem Öl und Essig. Der Gast kann dabei zwischen verschiedenen Öl- und Essigsorten wählen. Zubereitet wird der Salat meist vom Hotelchef persönlich.

Seine Leidenschaft für guten Salat hat Hans Melcher schon vor vielen Jahren entdeckt. Die Gründe für die frische Zubereitung liegen für ihn damit auf der Hand: Der Salat und die Marinade kommen so frisch wie möglich auf den Tisch des Gastes, gleichzeitig wird durch die individuelle Zubereitung kein wertvolles Rohmaterial verschwendet, wie Olivenöl aus der Region Ligurien, Nussöl aus Frankreich, Kürbiskernöl aus Eibiswald oder echtem Balsamico-Essig aus Modena.

Karnerhof Hans Melcher

Der Balsamico-Essig

Letzteren importiert Melcher direkt aus Modena. Ein bis zwei Mal pro Jahr fährt er persönlich die rund 425 km, um sechs bis sieben Jahre alten, traditionell hergestellten Balsamico-Essig aus dem Casa Malpighi zu holen. Ebenfalls im Gepäck: Aceto Balsamico Tradizionale die Modena, der mindestens 12 Jahre alt sein muss und nur nach Prüfung eines Konsortiums mit spezieller Banderole und Prüfsiegel zum Verkauf freigegeben wird. Zurück im Karnerhof wird der jüngere Essig in Glasballons am Balkon gelagert und von Hans Melcher zu einem speziellen Cuvée kombiniert, um später für Salate im Hotel zum Einsatz zu kommen. Der „Tradizonale" wird dagegen nur tropfenweise verwendet, etwa für Desserts oder Käse im Hauben-Restaurant des Hotels, der Götzlstube.

Wie Sie den perfekten Salat zubereiten, lesen Sie auf Seite 2!

Wellness & Genießerhotel Karnerhof
Familie Melcher
9580 Egg am Faakersee / Kärnten

Tipp Wer nicht sicher ist, welches Olivenöl sich für den Salat eignet, sollte zu einem Produkt aus Ligurien greifen, rät Hans Melcher. Dieses sei mild genug für das knackige Grün.

Mehr über die Herstellung von echtem Aceto Balsamico Tradizionale di Modena und an welchen Merkmalen Sie diesen erkennen, lesen Sie demnächst bei uns!

Die Zubereitung

Und was braucht es nun für den perfekten Salat? Hans Melcher hält sich an ein einfaches Motto: „Du musst Balsamico verwenden wie ein Bettler, Öl wie ein Krösus und mischen wie ein Verrückter."

Man nehme also eine große Salatschüssel zum Mischen sowie frischen Salat, der gewaschen und per Salatschleuder getrocknet wurde. „Wenn der Salat vorher nicht in Wasser geschwommen ist, nimmt er gerne Flüssigkeit auf", erklärt Melcher die Bedeutung einer guten Schleuder. Der Salat wird mit Salz, gemahlenem Pfeffer und nach Wunsch mit etwas zerdrücktem Knoblauch gewürzt - ist er noch trocken, verteilen sich die Gewürze gleichmäßiger. Kräftig durchmischen und erst danach mit drei Teilen Olivenöl und einem Teil Balsamico-Essig beträufeln und wieder gut mischen.

Der Trick dabei: Die Salatblätter sollten nur mit der Flüssigkeit benetzt sein. Ist die Salatschüssel leer, sollten auch keine Rückstände von Essig, Öl oder gar Wasser übrig bleiben.

Aktuell