Der Material-Check

DryTech, Loro Piana Storm und Powertex – was verbirgt sich hinter den neuen Materialien in der Ski- und Outdoormode? Der Guide von D wie Daunen bis V wie Venturi.

Daunen: Gut isolierendes Füllmaterial. Wird zum Beispiel bei Mammut und Vaude verwendet.

DryTech: Dabei handelt es sich um ein zweilagiges Material mit strukturierter Oberfläche. Das Außenmaterial besteht entweder aus Polyamid (thermoplastischer Kunststoff) oder Polyester, die Membran aus Polyurethan (Kunststoff). Atmungsaktiv. Von Mammut.

Gore-Tex: Wasserdichter, winddichter und atmungsaktiver Stoff. Wurde 1976 als erstes Material dieser Art eingeführt. Wird vielfach für Schuhe und Oberbekleidung verwendet. Hat sich auch stark weiterentwickelt und ist in verschiedenen Materialkombinationen erhältlich, so dass die Eigenschaften stark variieren können. Wird z.B. bei Salomon verwendet.

HyVent: Wasserdichte und atmungsaktive Technologie mit Polyurethan (Kunststoff). Die Beschichtung besteht aus verschiedenen Komponenten und mehreren Schichten, um wasserdichten Schutz, Feuchtigkeitsabtransport und Haltbarkeit zu gewährleisten. Technologie von The North Face.

Kombi Softshell, Stretch, Fleece & Silbergarn: Atmungsaktiv und wasserdicht mit einer Wassersäule von 20.000 mm (z.B. Colmar). Das Silber soll antibakteriell wirken.

Loro Piana Storm System: Laminierter Kaschmir als Obermaterial. Ist wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv, von J.Lindeberg.

Omni-Heat mit Omni-Shield: Wasser- und schmutzabweisendes Außenmaterial (Omni-Shield) mit Omni-Heat-Futter, welches mit Körperwärme einheizt. Zusätzlich gibt es häufig eine Daunenisolierung. System von Columbia.

Weiter geht es mit P wie Powertex auf Seite 2...

Powertex: Powertex-Gewebe ist atmungsaktiv, wind- und wasserdicht sowie wasserabweisend. Außerdem ist es recht leicht. Powertex-Gewebe sind in zwei, zweieinhalb und drei Schichten erhältlich. Von Salewa.

Primaloft: Die Fasern aus Polyester sind eine hochwertige Wärmeisolierung. Sind besonders leicht und wasserabweisend. Wird z.B. bei Salewa, Vaude und Mammut verwendet.

Ripstop: Ist durch eine spezielle Webtechnik besonders reißfest. Das Material wird auch für Flugdrachen, Fallschirme und Segel verwendet. Die Outdoormarke Bogner verwendet für die Skikleidung wasserdichten Ripstop mit einer Wassersäule von 20.000 mm.

Texapore: Wasserdicht und atmungsaktiv. Wassersäule je nach Produkt zwischen 5.000 und 50.000 mm. Anbieter: Jack Wolfskin.

Venturi: Mehrlagiges Produkt von Schöffelmit geschlossener Membran. Ist wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Venturi ist gleichzeitig hydrophil, also wasserfreundlich und hydrophob, also wasserabweisend. Die Fasern ziehen die Feuchtigkeit an und nehmen sie auf und weisen sie ab. Mit einer Wassersäule von 10.000 mm.


Info: Produkte ab einer Wassersäule von 1.300 mm gelten als wasserdicht.

Ausgewählte Produkte von Columbia, Mammut, The North Face und Vaude finden Sie im Shop.

Aktuell