Der Mann, der 669 jüdische Kinder befreite, wird von ihnen im TV überrascht

Seine Reaktion ist wahnsinnig berührend.

Im Jahr 1939 machte ein junger britischer Börsenmakler namens Nicholas Winton etwas Unglaubliches. Er riskierte sein Leben, um 669 zum größten Teil jüdische Kinder aus Tschechien zu retten, indem er ihnen ermöglichte sicher nach Großbritannien zu kommen. Diese Aktion wurde als tschechischer Kindertransport bekannt. Er hat jedoch nie eine große Sache daraus gemacht - bis seine Frau fünfzig Jahre später ein Sammelalbum auf dem Dachboden ihres Hauses fand.


Darin befanden sich die Namen, Fotos und Dokumente der Kinder, die er gerettet hatte. Sir Nicholas, der im Jahr 2003 von Queen Elizabeth II zum Ritter geschlagen wurde, starb am 1. Juli 2015 im Alter von 106 Jahren. Winton war 2008, 2011 und 2013 für den Friedensnobelpreis nominiert, gewann ihn jedoch nicht. Er wurde von der Presse damals als "britischer Schindler" bezeichnet. Im 1988 wurde er zu einer TV-Sendung eingeladen - komplett ahnungslos darüber, dass die Menschen, die um ihn herumsitzen jene Kinder sind, die er vor dem Holocaust gerettet hatte. Im Video seht ihr, wie berührend seine Reaktion ist.

Anzeigebild: Peter Macdiarmid / Getty Images

Aktuell