Der kürzeste Weg zum Spitzen-Body

Spitze! Der Body feiert sein Comeback. Verrucht, verrüscht oder verträumt? Egal. Verstecken Sie ihn bloß nicht! Ihren Body.

Anfang der 90er Jahre haben wir geschworen, ihn wirklich NIE wieder anziehen. Dabei war er doch so ein Spitzenbegleiter für tags und nachts, für drunter und drüber, für uns selbst und alle, die uns nicht widerstehen durften. Im Frühjahr 2010 erlebt die Kultwäsche aus den 80ern eine Renaissance, die sich gewaschen hat.

Die Kult-Unter-Wäsche der 80er Jahre
Seinen Body zu stylen ist das Credo der 80er Jahre. Ein Jahrzehnt geprägt vom Erfolg von Aerobic und der dafür vorgesehenen Idealbekleidung: hautenger Freizeitbekleidung. Dieses Bedürfnis inspirierte die Creation des Body. Progressiverweise wurde hier ein universelles Basic entwickelt, das man als Wäsche tragen konnte, aber auch als Top mit Jeans, Blazer oder Kostüm kombinierbar war. Die Bandbreite des Body reicht von sportlich bis sexy und elegant. Ein weiterer Vorteil dieses Bekleidungsstücks ist, dass es durchaus noch Platz für BH und Höschen lässt, um den Körper in perfekter Form zu präsentieren.

Das Comeback
20 Jahre später meldet sich der vielseitige Einteiler zurück. Passend zum neuen Dessous-Look, der uns im Frühjahr und Sommer 2010 endlich wieder viel Haut zeigen lässt. Birgit Urbanek weiß, wie Sie Ihrem Body den richtigen Spitzen-Look verpassen und präsentiert Ihnen die Modelle für die perfekte Silhouette.

Anfang des 20. Jahrhunderts erobert der Body als verführerische, zweite Haut die Herzen der Pariser Kokotten. Der Siegeszug des Body beginnt, als die Damen der Gesellschaft - unter dem Vorwand ihre Silhouette verfeinern zu wollen - diesem Trend nacheifern. Später verdrängt die Markteinführung des Büstenhalters den Body von seinem Spitzenplatz und verschwindet. Erst in den 80er Jahren findet er seinen Weg zurück in die Regale.

Aktuell