DER KOMMENTAR ZUR SENDUNG: DRAMA BABY DRAMA!

Bei der gestrigen Episode von „Austria’s Next Topmodel“ blieben wohl keine Erwartungen auf der Strecke: da gab es Tränen des Abschieds (von den langen Haaren), Tränen der Verzweiflung (weil das Gehen auf Kopfsteinpflaster einfach nicht gelingen wollte), Tränen der Enttäuschung (über den Ausschluss bei der Jones-Modeschau oder den Rauswurf aus der Sendung) und auch schon mächtig Zoff zwischen den Mädchen.

Begonnen hat alles mit der überraschenden Umstyling Aktion, bei der ein Großteil der Kandidatinnen mächtig Haare lassen musste. Denn laut den Topmodel-Juroren hat „jedes Mädchen lange Haare“ und Individualität ist auch am Modelmarkt ein bedeutender Faktor. Aber ist lang gleich langweilig? Hat das Abschneiden der Haare wirklich allen Mädchen gut getan? Larissa, bei der dicke Tränen flossen, sollte sich eindeutig über das Ergebnis freuen! Aus der trockenen, stumpfen Löwenmähne zauberten die Stylisten eine Haarpracht, die sogar für Shampoo-Werbung bestens herhalten könnte.
Beim Fotoshooting mit Sepp Gallauer kam es dann zum großen Streit zwischen Larissa und Tamara: Eine fühlte sich durch die Kleidungsauswahl der anderen imitiert und es wurde heftig diskutiert und gestritten. Wir kennen diese etwas zickigen Diskussionen ja alle bereits aus der deutschen Sendung, nur sind die beiden damit nicht vielleicht etwas früh dran? Wird ihnen die Energie, die sie in die Streitereien legen, über kurz oder lang bei den Challenges fehlen? Dass dann Larissa und Viktoria als Gewinner des Wettbewerbs bei C&A nach New York fliegen durften, machte das Klima unter den Mädchen ja auch nicht gerade besser.
Bei der Entscheidung war endlich die Dame zurück, auf die ich die ganze Sendung bereits gewartet hatte: Sabine Landl, die Stylistin von PULS 4. In der ersten Sendung hatte sie mit militärischer Strenge und Disziplin für Ordnung unter den Mädchen und im Nachfeld für reichlich Diskussionen gesorgt. Gestern war Frau Landl während der Sendung eher schweigsam – bis zur Entscheidung! Da wartete auf Birgit ein besonders hartes Urteil: „Schöne Frisur. Das ist aber auch schon das Einzige, was mir an dir gefällt. Du hast eine irrsinnig arrogante Ausstrahlung, bist irrsinnig von dir überzeugt und hörst nicht zu, wenn man dir etwas sagt.“ Was meint ihr dazu, liebe miss-Userinnen? Ist Sabine Landl zu hart zu den Mädchen?
Gehen musste zum Schluss Piroschka. Sie war „zu unauffällig“. Bei ihr hatte der neue, flippige Kurzhaarschnitt offensichtlich nicht genug bewirkt.

Ich freue mich schon auf viele Kommentare und auf weitere Dramen nächsten Donnerstag!

Aktuell