Der Friseur, dem die Frauen vertrauen

Er stylte Sharon Stone und Romy Schneider, den perfekten Look für die Kundin erkennt er instinktiv: Top-Coiffeur Franck Provost im WIENERIN-Interview.

Er stylte bereits Sharon Stone und Romy Schneider und erkennt instinktiv den perfekten Look für jede Kundin. Jetzt lancierte Top-Coiffeur Franck Provost zusammen mit L'Oréal eine eigene Haarpflege-Linie. Wir trafen den charmanten Franzosen zum Interview in Paris.

Interview: Katharina Krcal

Welches Produkt sollte jede Frau im Badezimmer haben?
Franck Provost: Definitiv einen Conditioner. Nach dem Waschen aufgetragen, glättet ein Haarbalsam die Schuppenschicht und erleichtert so das Durchkämmen. Besonders bei coloriertem Haar sollte man nach jeder Haarwäsche eine Spülung verwenden.

Würden Sie einer Kundin jeden Wunsch erfüllen, auch wenn es ihr ganz offensichtlich nicht steht?
Franck Provost: Ich würde nicht sofort ablehnen. Aber ich würde auf jeden Fall versuchen, sie langsam von einer anderen, vorteilhafteren Frisur zu überzeugen. Nur wenn eine Kundin etwas von mir verlangt, was ihre Haare stark schädigt, z.B. eine Dauerwelle und Strähnen am gleichen Tag, bekäme sie von mir ein NEIN zu hören.

Wenn Sie eine Frau zum ersten Mal sehen, erkennen Sie dann sofort die perfekte Frisur für sie?
Franck Provost: Ich glaube schon (lacht). Das ist einfach ein Reflex in meinem Beruf. Oft sehe ich auf der Straße eine Frau und denke mir: „Ja, steht ihr“ oder „Das geht gar nicht, was anderes wäre besser.“

Warum sind so viele Frauen ihrem Friseur nie lange treu?
Franck Provost: Sie sind einfach neugierig. Frauen wollen verschiedene Friseure ausprobieren und denken sich oft: „Vielleicht ist der nächste Coiffeur ja noch besser.“ Männer ticken da ganz anders. Sie sind eher faul und glauben: „Wahrscheinlich wird’s beim nächsten Friseur schlimmer. Also kann ich gleich bei dem hier bleiben“. (lacht)

Lesen Sie hier weiter im Interview!

Aktuell