Der Fall des Lemming

Fritz Karl und Roland Düringer in einer Kriminalgeschichte voll schwarzem Humor und Wiener „Schmäh“.

Fritz Karl und Roland Düringer in einer Kriminalgeschichte voll schwarzem Humor und Wiener „ Schmäh“.

Privatdetektiv mit Pauschale plus Spesen, wenn‘s sein muss auch Scheidungssachen – am besten mit Vorschuss.


Leopold Wallisch (Fritz Karl), Ex‐ Polizist und Private‐Eye wider Willen, wird während der harmlosen Beschattung eines vermeintlich treulosen Pensionisten zum Haupt-verdächtigen in einem Mordfall. Er verliert damit nicht nur seinen Fall, er hat auch seinen früheren Vorgesetzten Krotznig (Roland Düringer) „im G’nack“, einen fremden
Hund im Bett, eine hübsche Tierärztin (Julia Koschitz) im Kopf und eine Gruppe von Schülern in dringendem Verdacht – weil sie allesamt Lügengeschichten erzählen.


Der Fall des Lemming, Verfilmung des gleichnamigen Romans von Stefan Slupetzky in der Regie von Nikolaus Leytner mit Fritz Karl, Roland Düringer und
Julia Koschitz in den Hauptrollen, ist eine Kriminalgeschichte voll schwarzem Humor und Wiener „Schmäh“, gedreht an Originalschauplätzen vom Kahlenberg bis zum Wurstelprater.

Jetzt in den Kinos!


Fritz Karl und Roland Düringer im Film © Petro Domenigg/Thimfilm


Der Fall des Lemming - jetzt im Kino!

www.lemming-derfilm.at
Fritz Karl im WIENERIN-Interview

Aktuell