Der Date-Doktor

Manchmal trifft einen Amors Pfeil sofort. Und manchmal ist das erste Date ein Desaster. Dann stellt sich die Frage, was tun: wegrennen, im Boden versinken oder das Rendezvous durchziehen? miss weiß, was zu tun ist und wer eine zweite Chance verdient.

Er enttäuscht Ihre Erwartungen ...
Seine E-Mails waren witzig und charmant und Ihre Freunde haben ihn in höchsten Tönen angepriesen. Die Erwartungen waren jedenfalls hoch – viel zu hoch, wie sich jetzt herausstellt. Der Langweiler mit dem schlecht sitzenden Anzug – das kann doch nicht der erwartete Schnuckel sein? Geben Sie ihm eine Chance. Schließlich kann er ja nichts dafür, dass Sie ihn in Gedanken zu einer Mischung aus Robert Pattinson und griechischem Adonis hochstilisiert haben. Außer er hat absichtlich falsche Erwartungen geweckt – mit gefakten Fotos zum Beispiel. Dann dürfen Sie ihn ruhig darauf hinweisen, dass Schwindeleien ohnehin beim ersten Treffen auffliegen. Und lassen Sie sich eines gesagt sein: Die besten Männer sind oft die, die einem nicht sofort ins Auge stechen.

Er ist eine Memme ...
Seine Exfreundinnen waren fies und gemein, der Chef ist unfair und er ist einsam und allein, weil alle Frauen in ihm immer nur den Kumpel sehen. Nach einer Viertelstunde fühlen Sie sich wie seine Psychologin und nicht wie sein Date. elbstbewusstsein ist attraktiv, Bedürftigkeit weckt bestenfalls Muttergefühle. Wer sich wie eine Heulsuse benimmt, hat es nicht anders verdient – fragen Sie ihn also einfach ganz direkt, ob er eine zweite Mama sucht, oder eine Freundin. Ist er aber doch zu süß, um ihn einfach abzusägen? Parship-Single-Experte und Autor Eric Hegmann („Die Dating-Docs“) rät: „Unterbrechen Sie ihn nicht zu früh, denn die Ex-Files können auch für Sie spannend sein!“ Aus der Art, wie jemand über seine Ex redet, kann man viel über denjenigen erfahren. Dann können Sie ja noch immer entscheiden.

Er will heiraten – bald, sehr bald ...
Sie finden ihn und den Abend gerade ganz nett, da beginnt er plötzlich zu schwärmen, dass er so bald wie möglich heiraten, Haus bauen und Kinder haben will – schließlich geht er ja schon auf die 30 zu. Und dabei sieht er Ihnen tief in die Augen. Familienplanung ist ja schön und gut, aber doch nicht bei den ersten Dates! Wenn Sie keine Lust haben, mit einem Fremden ins gemeinsame Eigenheim zu ziehen und mit dem Kindermachen zu beginnen, müssen Sie ihm das ganz schnell klarmachen – oder schleunigst das Weite suchen.

Er wird dauernd angebaggert ...
Ihr Date ist ein echtes Sahneschnittchen. Leider sehen das auch die anderen Frauen im Lokal so – völlig ungeniert versuchen sie ihn anzubaggern, obwohl Sie direkt neben ihm sitzen. Springt er auf die Anmachen an? Wenn seine ganze Aufmerksamkeit Ihnen gehört und er die aufreizenden Augenaufschläge gar nicht merkt: herzlichen Glückwunsch! Wenn er sich ablenken lässt, wäre ein Ortswechsel eine Idee. Aber mal ehrlich: Was wollen Sie mit einem Mann, um dessen Aufmerksamkeit Sie dauernd buhlen müssen?

Er redet nicht viel ...
Peinliches Schweigen ist die Horror-Date-Situation schlechthin. Entweder Ihre Schönheit macht ihn sprachlos oder er ist einfach schüchtern – jetzt sitzen Sie sich jedenfalls gegenüber, rühren im Kaffee und keiner sagt ein Wort. Einfach über das Schweigen zu reden, kann das Eis schon brechen. Wer unsicher ist, sollte vor dem Date Notfallthemen auf kleine Schummelzettel schreiben. Cafés sind als Location für die erste Verabredung oft keine ideale Wahl. Singleexperte Eric Hegmann empfiehlt Spaziergänge oder Flohmarktbummel – dabei kommen Gesprächsthemen ganz von allein!

Immer noch Single?

Wenn's nicht klappen will mit der Liebe, keine Sorge.
Sie sind nämlich nicht allein:

In Österreich gibt es laut Statistik Austria 1.240 Millionen Singles.

Er hat zu tief ins Glas geschaut ...
Sie haben sich so gut unterhalten, dass Sie gar nicht gemerkt haben, wie aus dem einen Gläschen Wein fünf geworden sind – bis sich der Boden plötzlich zu drehen beginnt. Auch sein Blick ist glasig, die Zunge schwer und seine Witze nur mehr anzüglich. Egal, wer von Ihnen beiden zu lallen und torkeln beginnt: Wenn Sie nicht mit ihm im Bett landen, einen schlechten Eindruck hinterlassen oder seine Scherze ertragen wollen, vertagen Sie das Date besser. Grundsätzlich gilt: Ein kleiner Schwips ist kein Problem, aber ein Vollrausch beim Date ist ein absolutes No-go!

Er telefoniert pausenlos ...
Es kommt einfach kein interessantes Gespräch in Gang, weil er ständig auf seinem Handy herumtippt oder Anrufe entgegen­nimmt. Der Mann hat eben viel zu erzählen – nur dummerweise nicht der Frau, die ihm gerade gegenüber sitzt – Ihnen. So ein Verhalten geht leider gar nicht. Fragen Sie ihn also frech, ob er zehn Minuten für sich braucht, um seine wichtigen SMS zu versenden oder ob er gar auf einen Anruf aus Hollywood wartet. Vielleicht schämt er sich dann so, dass er das Handy sofort wegsteckt. Ist das Ding dann nicht spätestens nach zehn Minuten aus, ist er entweder unhöflich oder uninteressiert. In jedem Fall: Das Date ist reine Zeitverschwendung und braucht keine Fortsetzung!

Er ist verzweifelt ...
Er hatte wohl länger keine Freundin mehr. Und daran will er dringend etwas ändern. Wenn er den Eindruck gewinnt, dass er bei Ihnen nicht landen kann, fragt er doch tatsächlich, ob Sie hübsche Singlefreundinnen haben! Außerdem checkt er die ganze Zeit unauffällig die Mädchen um sich herum ab – nur für den Fall. Ganz schön armselig, der Gute. Aber lassen Sie sich bloß nicht von seinem Dackelblick erweichen. Um ihn aus seiner Einsamkeit und unfreiwilligen Enthaltsamkeit zu erlösen, sind Sie ihm genauso recht wie jede andere im Lokal. Und daher sollten Sie sich so schnell wie möglich verabschieden.

Er grabbelt ...
Er versucht gar nicht, seine Absichten zu verschleiern: Für jeden Zentimeter, den Sie wegrücken, rückt er zwei hinterher. Mit Zufall lässt sich auch nicht mehr erklären, wie oft er Sie berührt. Er ist ein Mann! Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass er dezente Signale wie Handwegziehen tatsächlich nicht merkt. Sie müssen deutlicher werden. Stehen Sie abrupt auf und setzen Sie sich auf einen anderen Platz oder sprechen Sie ihn direkt darauf an, dass Ihnen der Körperkontakt unangenehm ist. Ist ihm das egal, nichts wie weg!

Aktuell