An der Amalfiküste

Eine Jetset-Insel, ein Vulkan und filmreife Kulissen – alles da. Nur eine Sache kann das süditalienische Idyll stören: Wenn eine schwarze Katze die Straße kreuzt.

Neapel gilt als Wiege der Mafia und droht im Müll zu versinken. Aber: Die Altstadt der süditalienischen Metropole ist auchUNESCO-Weltkulturerbe und das Tor zur „schönsten Küste der Welt“.

Und das sagen nicht findige Tourismuschefs über die Amalfiküste, die sich von Napoli bis Salerno erstreckt, sondern alle, die schon mal dort waren.

Den besten Überblick gibt’s am Hafen, wo man bei gutem Wetter auf den Vulkan Vesuv blickt. Wer will, nimmt gleich eine Fähre zur Insel Capri und geht zum Promi-Schauen ins Capri Palace Hotel & Spa, wo Mariah Carey, Julia Roberts oder die schwedischen Royals absteigen.

Amalfikueste

Keine Lust aufs Schickimicki-Eiland? Ruhe und malerische Kulissen finden Sie in Ravello, Positano und Amalfi.

Aber Achtung: Auf den Serpentinenstraßen staut es oft. Nicht zuletzt wegen des lokalen Aberglaubens. Hier rollt man lieber im Auto zurück als an einer schwarzen Katze vorbeizufahren …

Das Starhotel 4-Sterne-Hotel Terminus direkt an der Piazza Garibaldi in Neapel.
Mit dem Citybreak-Angebot ab € 105,- für zwei Personen inklusive Frühstück
Flohmarkt Napoli: Antike Möbel und Schmuck findet man jeden Sonntag am Corso Malta.
Inselshopping: Wer Capri besucht: ab zu DIA S. R. L in der Viale Axel Munthe 12. Dort gibt’s handgemachte Sandalen und den berühmten Limoncello (Zitronenlikör) – perfekte Mitbringsel!

Anflug. Buchen: Von Wien nach Neapel ab € 79,– (one way) bei Austrian Airlines
Fähre: Von Neapel nach Capri braucht sie ca. eine Stunde. Hin & retour: € 16,– .
Bootstour rund um die Insel: € 13,–.


Die Piazza del Plebiscito ist der größte & mondänste Platz in Neapel


Die barocke Basilika auf der Piazza Duomo ist das Herzstück der kleinen Ortschaft Amalfi.

Aktuell