"An den Mann, der eine Affäre mit meiner Frau hat"

Der betrogene Mann lud online eine Liste mit 10 Bitten an den Liebhaber seiner Frau hoch.

Man kann Online-Portale für Kleinanzeigen für verschiedene Dinge nutzen: um zu kaufen, zu verkaufen - oder witzig-absurde Listen zu schreiben. Das dachte sich auch ein Mann, der auf dem Kleinanzeigenportal "Craigslist" einen Brief an den Liebhaber seiner Frau hinterließ - mit 10 Wünschen.

Er stellt klar, dass er ihn nicht schlagen oder beleidigen will - sondern nur ein paar grundsätzliche Forderungen hat.

Übersetzt schreibt er: "An den Mann, der mit meiner Frau ins Bett geht. Du weißt, dass du gemeint bist. Ja, ich weiß über euch Bescheid. Und nein, ich bin nicht sauer. Ich würde dich einfach nur um ein paar Kleinigkeiten bitten. Nachdem du es ja mit meiner Frau treibst..."

"10 Wünsche an den Liebhaber meiner Frau"


Die erste Bitte
: "Lass den Toilettendeckel nicht immer oben - ich werde immer dafür verantwortlich gemacht. Und es nervt langsam."

Die zweite Bitte: "Bitte hör auf damit, mein ganzes Bier auszutrinken. Es ist gar kein Problem, wenn du ein paar trinkst, während du bei uns bist, aber bitte lass mir auch ein paar übrig."

Und weiter: "Wenn du alle austrinkst, lass wenigstens Geld da oder besorg Neues."

Oder auch: "Bitte lege eine neue Klopapierrolle ins Bad, wenn du das letzte Stück aufgebraucht hast. Mein 5-jähriger Sohn glaubt nämlich, er muss sich nicht mehr abwischen, wenn kein Klopapier mehr da ist." Außerdem schreibt er: "Bitte erzähle meinen Kindern nicht, dass du ihr Onkel bist. Sie sind jung und nicht dumm."

Auch darüber, dass sich der Neue immer auf seinen Liegestuhl setzt, scheint der Mann sehr verärgert zu sein: "Versuche, dein Gewicht zu verlagern, wenn du auf meinem Stuhl sitzt. Mein Liegestuhl, den ich leider kaum benutze - Fußballspiele und Baseballcamps der Kinder beanspruchen viel Zeit, außerdem helfe ich ihnen immer mit den Hausaufgaben - hat eine Delle."

Zum Schluss bedankt er sich noch, dass der neue Mann mit seiner Frau am Valentinstag essen war. "Das Geld, das ich dadurch gespart habe, kann ich jetzt in die Kinder investieren - und mit ihnen vielleicht ins Kino gehen."

Aktuell