Dem Masturbation Gap ein Ende setzen: Die Vorteile von Selbstbefriedigung für Frauen

Während sich die Hälfte aller Männer mehrmals die Woche selbst befriedigt, sind es nur 16 Prozent der Frauen.

Warum Frauen häufiger masturbieren sollten

Wusstet ihr, dass der Mai der weltweite Monat der Masturbation ist? Ganz recht, im Masturbation May feiern wir die Selbstbefriedigung und das schon seit 1995: Ins Leben gerufen wurde das Event in den USA zu Ehren von Joycelyn Elders. Sie war Ärztin beim Militär und sprach sich offen dafür aus, dass Masturbation Teil der sexuellen Aufklärung sein sollte - woraufhin sie vom damaligen Präsidenten Bill Clinton entlassen wurde.

Seither soll der "Masturbation May" über Selbstbefriedigung aufklären, Stigmata und Tabus abbauen und zeigen, welche positiven Auswirkungen Masturbation auf Körper und Seele hat - die sind nämlich nicht zu verachten!

Was hat es mit dem "Masturbation Gap" auf sich?

Tatsächlich begegnen uns Gender Gaps nicht nur im Arbeitsalltag oder in der Pension, sondern auch in unserem Sexualleben. Wie der AMORELIE Sexreport 2020/21 zeigt, gehen die Zahlen in Sachen Selbstbefriedigung zwischen Männern und Frauen deutlich auseinander: Während sich die Hälfte aller Männer mindestens mehrmals die Woche selbst befriedigt, sind es bei den Frauen gerade einmal 16 Prozent.

Woran das genau liegt, lässt sich nicht so klar sagen - es ist allerdings anzunehmen, dass es wohl mit der historischen Unterdrückung der weiblichen Sexualität und der daraus resultierenden Scham zusammenhängt.

Masturbieren macht glücklich und stärkt das Immunsystem

Was auch immer der Grund sein mag, es ist bedauerlich, dass diese Lücke besteht, denn unabhängig des Geschlechts ist die Selbstbefriedigung wichtig für die sexuelle sowie allgemeine Gesundheit und das psychische Wohlbefinden. Das bestätigte uns auch Alexandra Kautzky-Willer, Gendermedizinerin am Wiener AKH in einem Gespräch vergangenes Jahr (mehr dazu hier): "Wann immer man sich glücklich fühlt, weil man ein erfülltes Sexleben hat, ob mit sich selbst oder in einer Paarbeziehung, verbessert das den Gesundheitszustand. Natürlich werden auch bei Frauen Glückshormone wie Serotonin, das Kuschelhormon Oxytocin, das Anti-Stress-Hormon Prolaktin oder eben Endorphine freigesetzt, die glücklich machen." Das alles reduziere Stress und stärke somit das Immunsystem. Und ein starkes Immunsystem können wir gerade in diesen Zeiten wirklich gut brauchen, oder?

Darüber hinaus wirkt Masturbieren krampflösend und kann somit Menstruationsschmerzen lindern. Außerdem hilft es dabei, den eigenen Körper besser kennenzulernen (das sehen 60 Prozent der befragten Frauen im AMORELIE Sexreport 2020/21 ebenso), das Selbstbewusstsein zu steigern und und einen positiven Umgang mit dem eigenen Körper zu erlernen.

Hol' dir dein neues Lieblings-Toy! (Plus: AMORELIE Rabattcode für alle WIENERIN Leser*innen)

47 Prozent der befragten Personen haben angegeben, beim Masturbieren Sex Toys zu verwenden. Um euch den Masturbation May ein bisserl zu versüßen, haben wir einen Gutscheincode von AMORELIE für euch ("WIENERIN20"), mit dem ihr euch euer neues Lieblings-Toy 20 Prozent günstiger bekommt! Wir wünschen euch ganz viel Spaß! <3

Nur im Masturbation May: 20% Rabatt auf das gesamte AMORELIE Sortiment sichern mit dem Code WIENERIN20 - Jetzt entdecken!

Über AMORELIE

"Mit der Gründung 2013, also vor acht Jahren, haben wir eine ganze Branche revolutioniert und seitdem das Thema Sexualität kontinuierlich weiter in die Mitte der Gesellschaft gerückt. Wir glauben an die Macht von Sex, Menschen glücklicher zu machen und ihr Leben zu bereichern. Dafür bauen wir auf einen spielerischen, unkomplizierten und selbstverständlichen Umgang mit dem Thema Sex und setzen uns für glückliche, aufgeschlossene, erfüllte Beziehungen – und zwar jeder Art – voller Lebensfreude und Sinnlichkeit ein.

Unsere Mission: Sexuell erfüllte Menschen überall! AMORELIE führt mit »Sex Your Way« die nächste Bewegung für einen positiven gesellschaftlichen Wandel an. Eine Bewegung, die allen hilft, Freude, Gleichheit, Aufgeschlossenheit und Zufriedenheit in ihrem Sexleben zu erfahren."

 

Aktuell