Dekowechsel

Sie müssen nicht umziehen oder eine komplett neue Einrichtung kaufen, um Ihr Zuhause zu verändern. Oft reichen schon einige neue Accessoires, Stoffe und Farben, um ein völlig neues Wohngefühl zu schaffen.

„Eine Innenausstattung will gut durchdacht sein", sagt Ann Grafton. Die Stoffdesignerin weiß, dass nicht nur Möbel, sondern vor allem Farben, Stoffe und Dekoration einen wesentlichen Teil zum Charakter einer Wohnung beitragen. In ihrem Buch „Dekowechsel" zeigt sie, worauf bei der Raumplanung geachtet werden sollte, wie Farben, Stoffe und Muster wirken und was bei deren Kombination beachtet werden sollte.

Wir verraten Ihnen die Tipps von Ann Grafton zu Stoffkombinationen, Vorhängen und Kissen.

Stoffkombinationen

Struktur: die Stoffstruktur betont die Stimmung im Raum. In den eleganten Speisesaal passt Samt, Brokat oder Taft; in ein romantisches Schlafzimmer Voile, Pikee, Schleifen oder Spitzen, in die moderne Großstadtwohnung Mohair, Wildleder oder glattes Leinen.
Muster: die einfachste Kombination: wählen Sie ein dekoratives Muster und dazu passend einen schlichten oder dezent gemusterten Stoff sowie einen Karo- oder Streifenmusterstoff in einer anderen Größe (alle aus der gleichen Farbpalette) - passt bei Vorhängen, Polstermöbeln und Kissen.
Alt & neu: Kombinieren Sie alte Stoffe/Polstermöbel mit einem neuen, konstratierenden Gewebe - etwa indem Sie alte Stücke mit neuen Stoffen einfassen oder beide in einer Patchworkdecke vereinen. Verzieren Sie neue Decken und Pölster mit alten Borten oder rahmen Sie diese einfach in einem Bilderrahmen ein.

Weiter geht´s auf Seite 2!

Dekowechsel
Ann Grafton
Gerstenberg Verlag, € 20,60

Ann Grafton ist Kreativdirektorin der englischen Colefax Gruppe, der einige der weltweit führenden Stoffhersteller angehören.

Vorhänge & Jaousien

Licht & Temperatur: Springrollos schirmen starkes Sonnenlicht; Voilestoffe, Kauffeehaus-Stores, Jalousien und Fensterläden mit Lamellen sind blickdicht, lassen aber Licht durch; schwerer Vorhangstoff schützt im Winter vor Kälte.
Fensterproportionen: eine auf beiden Seiten überstehende Vorhangstange und Vorhängen, die seitlich Wandfläche abdecken lassen ein schmales Fenster breiter erscheinen; Vorhänge, die bis zum Boden reichen, lassen Räume höher wirken.
Stilrichtungen: Kräftige Vorhandstofffarben und große Muster betonen das Fenster, ein geraffter Vorhang passt nicht zu einem Raum mit klaren Linien
Praktisches: Für die Küche wählt man leicht waschbare Stoffe, fürs Bad einfache Rollos und Spitzen- oder Schleifenvorhängen sollten nicht unbedingt ins Kinderzimmer.

Kissen

Verwendung: große Kissen (min. 55x55cm) stützen den Rücken, Kissen für Stühle und Fensterbänke sollten gut gepolstert sein und kleine, bestickte Kissen schaffen Platz für dekorative Ideen.
Stilrichtungen: für Kissen eignet sich fast jeder Stoff, vorausgesetzt, er passt zur Einrichtung. Unterschiedlich schwere Materialien lassen sich gut kombinieren, etwa Wildleder mit Leinen oder Baumwolle mit Seide.

Aktuell