Deine Katze verbringt am liebsten Zeit mit dir, sagt eine neue Studie

Wer geglaubt hat, dass Katzen ignorante Einzelgänger sind, hat sich geirrt. Diese Studie wirft ein ganz neues Licht auf unsere Vierbeiner.

Wir alle haben ihn schon gehört. Den Mythos, dass Katzen nur Zeit mit uns verbringen, weil sie danach etwas zum Fressen bekommen. Wer selbst eine Katze hat, wird dem wohl nicht so ganz zustimmen, hat aber sicher das eine oder andere Mal darüber nachgedacht.

Jetzt gibt es endlich Aufklärung: eine neue Studie macht alle Katzenträume wahr und findet heraus, dass die Interaktion mit Menschen die liebste Tätigkeit der kleinen Vierbeiner ist. Veröffentlicht wurde der Forschungsbericht kürzlich im Fachmagazin Behavioural Processes.

Futter oder Menschen?

Die ForscherInnen der Oregon State University und der Monmouth University kamen zu diesem Schluss, als sie Hauskatzen und Katzen aus dem Tierheim untersuchten.

Sie nahmen sich 50 Katzen her und haben sie ein paar Stunden lang ohne Essen, Spielzeug und Menschen beobachtet. Dann haben sie ihnen verschiedene Stimuli gegeben: menschliche Interaktion, Futter, Duftstoffe, und Spielzeug.

Die Schlussfolgerung: es gab keine signifikanten Unterschiede zwischen den Haustieren und den Heimtieren, und die meisten Katzen bevorzugten menschliche Interaktionen über allen anderen Dingen. Die Hälfte der Katzen hatte die soziale Begegnung am liebsten, nur 37 Prozent entschieden sich fürs Futter.

Das heißt: Katzen verbringen eigentlich wirklich gerne Zeit mit Menschen. Das sind mal gute Nachrichten für alle Tierfans.

Aktuell