Das war die Show von Lena Hoschek auf der Berlin Fashion Week

Die kommende Frühjahrs-/Sommerkollektion von Lena Hoschek ist vor allem eines: ein maritimer 50er-Jahre-Look.

Mövenlaute und Meeresrauschen läuten die Show ein und langsam gehen die Scheinwerfer an. Das erste Model betritt den Catwalk und gleich wird klar, was Lena Hoschek zu ihrer Spring/Summer 2017 Kollektion inspirierte.

Die hohe See, Matrosen und wie immer die 50er Jahre. Streifen wechseln sich mit klassisch maritimen Farben ab und werden von Matrosenhüten gekürt. Mit wippenden Hüften schweben die Models über den Runway und werden dabei von melodischen Songs wie „My Silver Linings“ begleitet. Die Schnitte sind, wie wir es von Lena Hoschek kennen, feminin und schmeicheln alle der weiblichen Silhouette.

Aber nicht nur taillenbetonte Kleider im 50ies-Stil überzeugen in dieser Kollektion erneut, sondern auch Marlene Dietrich Hosen aus fließenden Stoffen und Jumpsuits mit Anker Applikationen. Neben den Ankern erinnern auch humorvolle Prints mit Krebsen und die Matrosenkrägen stark an die Navy. Zwischen den verspielten Entwürfen finden sich auch Etuikleider mit Charleston Flapper-Fransen und bodenlange feine Spitzenkleider, die dem Flair der Marine allerdings keinen Abbruch tun. Lena Hoschek bringt ihre feminine Interpretation eines doch eher männlichen Ressorts. Der Look lässt uns von Urlaub an der Nordsee träumen und entführt in eine andere Welt, fernab vom Trubel der Fashion Week. Zumindest für kurze Zeit. AHOI Lena Hoschek!

Aktuell