Das verflixte 3. Jahr

Ein Moskito lebt einen Tag, eine Rose 3, eine Katze 13 und die Liebe verpufft nach exakt drei Jahren. Nach seiner Scheidung verfasst der Berufszyniker Marc (Gaspard Proust als Alter Ego von Autor Frédéric Beigbeder) eine bittere Kampfschrift gegen die Liebe. Ein Bestseller, wie sich bald herausstellt ...

"Die Liebe ist eine Schlacht, den man schon im Voraus verloren hat", weiß der 30-jährige Literaturkritiker und Gesellschaftskolumnist Marc Marronier (Gaspard Proust, verblüffende Ähnlichkeit mit dem Romanautor, Regisseur & Real Life-Zyniker Frédéric Beigbeder). Und so textet der aller Illusionen beraubte Egomane kurz nach seiner Scheidung von der liebreizenden Anne (das italienisch-französische Model Elisa Sednaoui) eine verbitterte Schmähschrift gegen die Liebe.

Das rotzfreche Ergebnis heißt "Das verflixte 3. Jahr" und thematisiert das knappe Verfallsdatum der titelgebenden Emotion. Sätze wie "Im ersten Jahr kauft man die Möbel. Im zweiten Jahr stellt man sie um. Im dritten Jahr teilt man sie auf" geben besonders der institutionalisierten Form der Zweierbeziehung, der Ehe, gar keine Chance. Kein Wunder, dass das weinerliche Werk des selbst ernannten Propheten nicht so bald einen Verleger findet.

Das verflixte 3. Jahr

Doch Marc hat Glück. Und das gleich in zweifacher Hinsicht: Er trifft eine Verlegerin, die mutig genug ist, sein dämliches Macho-Gesülze als Erstlingsroman unter einem Pseudonym herauszubringen und eine Frau, die sein Blut in Wallung bringt: Alice ( Louise Bourgoin). Das nymphomanische Eheweib seines Cousins Antoine hat den Körper einer Göttin und lacht wie ein Pferd. Aber das stört den paarungsbereiten Autor überhaupt nicht.

Während Alice und Marc nicht nur ihre Gefühle füreinander vertiefen, entpuppt sich Marcs Roman als (Literatur)Preis verdächtiger Kassenknüller. Zu dumm nur, dass Alice nichts von Marcs anonymer Autorenschaft weiß und dass sie nichts - außer vielleicht das Buch "Das verflixte 3. Jahr" - so sehr hasst wie Lügner ...

Schamhaar-Rasuren und Muschi-Ersatzspray: Frauenfeindlicher geht's kaum. Marc Marroniers Freunde (darunter der französische Hardcore Rapper JoeyStarr) und möchte jeder haben. Aber auch das trägt deutlich die Handschrift Frédéric Beigbeders.Verlogen ist, wer NICHT lacht.

Als Regisseur, Roman- und Drehbuchautor – und eigentlich auch als Hauptfigur in der Haut von Gaspard Proust - gibt's selbst erfüllende Prophezeiungen in Hülle und Fülle. Beigbeder ist privat selbst auch nie über das verflixte 3. Jahr rausgekommen.

Aktuell