Das sind die Top-Lagen in Wien

Trends lasses sich nicht planen oder hätten Sie geahnt, dass diese Bezirke in Wien derzeit bei Wohnungssuchenden am stärksten gefragt sind? Und das nicht ohne Grund.

Die Gründer und Eigentümer von FindMyHome.at, Bernd Gabel-Hlawa und Benedikt Gabriel, stellen auf Basis der User-Suchanfragen die aktuellen Trendviertel der Wiener vor.

Die Top 4 bei Miet-Objekten

1. Ottakring ist in

Der 16. Wiener Gemeindebezirk ist extrem „trendy“: In den letzten Monaten war das Interesse der Immobilien-Suchenden an diesem Bezirk sehr stark. Besonders gefragt sind Wohnungen in der Größe von 45 bis 60 m². „Ottakring ist besonders bei Jungen, vor allem den zahlreichen Studenten, aufgrund der vergleichsweise niedrigeren Preise sehr populär“, meint Benedikt Gabriel, FindMyHome.at-Geschäftsführer, und ergänzt: „Dabei sind vor allem Grätzel á la Yppenplatz, Brunnenmarkt und die Heurigen rund um den Wilhelminenberg sehr beliebt.“ Zusätzlich spricht die Nähe zur Stadtmitte als auch zu Erholungsorten wie den Steinhofgründen für den Bezirk.

2. Gute Anbindung, niedrige Mieten: Wien Meidling

Ähnlich wie Wien 16 zählt auch der zwölfte Bezirk zu den Aufsteigern 2015. Nicht zu zentral, aber auch nicht zu abgelegen - das scheint die Erfolgskombination zu sein: „Meidling zeichnet sich durch seine perfekte Anbindung aus. So ist es einerseits mit den Öffis gut erreichbar, andererseits gibt es viele Anschlüsse und Parkmöglichkeiten für Autofahrer“, erklärt Gabriel. Zudem sind die Mietpreise im Schnitt niedriger als innerhalb des Gürtels. Am häufigsten werden Wohnungen in der Größenordnung von 50 bis 65 m² gesucht.

3. Der Zweite: Vielseitiges Angebot und Lebensqualität

Was sich in den letzten Jahren bereits angekündigt hat, bestätigt sich auch heuer: Leopoldstadt zählt zu den Top-Zuzugsgebieten und liegt absolut im Trend. Neben Studenten ziehen immer häufiger Familien und Karrieristen hin. Durch die neue Wirtschaftsuniversität Wien, zahlreiche Büroanlagen und vielen Grünflächen, wie dem Augarten oder dem Prater, ist der zweite Bezirk für viele unterschiedliche Immobilien-Suchenden interessant. Wohnungen von 55 bis 70 m² sind besonders gefragt.


4. Urbanes Lebensgefühl in Neubau

Zu den Klassikern unter den beliebtesten Viertel Wiens zählt nach wie vor Wien Neubau. Am häufigsten angefragt wurden dabei Wohnungen mit etwa 60 bis 75 m² Größe. Der siebte Bezirk besticht durch seine zentrale Lage sowie die außergewöhnliche Infrastruktur. „Wer Wert auf Anzahl und Diversität von Lokalen und Geschäften legt, entscheidet sich häufig für eine Immobilie in 1070. Durch das große Angebot und die Besonderheit der Infrastruktur strahlt er ein urbanes, absolut einzigartiges Lebensgefühl aus“, meint Benedikt Gabriel.

Die Top 4 bei Eigentumswohnungen und Häusern

1. „Fast Wien“ – Wien Umgebung Süd

„Der Trend zu Eigentum geht in Wien – raus aus Wien. Der Speckgürtel rund um die Hauptstadt wird nicht nur aus preislichen Gründen immer populärer. Die meisten Suchabfragen erhält derzeit die Umgebung südlich von Wien“, meint Bernd Gabel-Hlawa. Gesucht wird vor allem nach Häusern mit der Durchschnittsgröße von 120 bis 135 m². „Gekommen um zu bleiben“ ist hier oftmals die Devise der Suchenden, die häufig aus Familien mit Kindern oder Best Agern bestehen und eine Immobilie auf Dauer suchen. „Arbeiten in Wien, Wohnen am Land ist die Motivation. Da durch die Randlage die Immobilien mitten im Grünen und dennoch nahe bei Wien sind, lässt sich das perfekt vereinen. Und: Hier ist ein Haus mit Garten eben noch leichter erschwinglich als in Wien“, schließt Gabel-Hlawa ab.


2. Landstraße - die Stadtmitte

Mit einer durchschnittlichen Größe von 80 bis 95 m² pro Wohnung liegt im Bereich der Kaufimmobilien der dritte Bezirk weit vorne. „Als innerstädtischer Bezirk zählt Landstraße zu einer der absoluten Top-Lagen in Sachen Zentralität“, fährt Gabel-Hlawa fort. „Er ist vor allem bei jungen Paaren und Familien beliebt.“


3. Der Zweite – grün und zentral

Auch im Bereich der Eigentums-Immobilien befindet sich Wien Leopoldstadt unter den Lieblingen der Wiener, jedoch sind die Objekte etwas größer und bewegen sich bei durchschnittlich 115 bis 130 m². „Genauso wie bei den Suchenden von Miet-Immobilien ist der zweite Bezirk aufgrund seiner stark zunehmenden Infrastruktur (U2), der Trendviertel und der Nähe zu den Grünflächen sowie zur Donauinsel gern gesehen“, meint dazu Gabel-Hlawa. „Die Anzahl der Suchenden steigt stetig an – und meiner Meinung nach wird das noch eine ganze Weile so bleiben.“


4. Penzing: Ab ins Grüne

Mit 145 bis 160 m² pro Immobilie steigen hier deutlich die Anforderungen an Größe und Platz. Als einer der beliebtesten Bezirke Wiens überzeugt Penzing durch seine teils sehr hohe Lebensqualität mit vielen ruhigen Grünlagen. „Hier zieht es Menschen hin, die das Grüne und die Nähe zur Natur suchen. Es ist ein Kompromiss zwischen Stadtlage mit guter Infrastruktur und dem Leben am Land“, ergänzt Bernd Gabel-Hlawa. „Noch mehr als im Vorjahr zeigt sich der Trend zur Sehnsucht nach Natur. Dadurch steigen die Preise in den betreffenden Lagen in Penzing an. Die im Schnitt sehr große Größe der gesuchten Immobilien zeigt aber auch, dass kapitalkräftige Menschen auf der Suche waren.“

Aktuell