Das sind die letzten Worte einer an Krebs verstorbenen Mutter an ihre Tochter

Heather McManamy wusste, dass sie bald an Krebs sterben würde. Der Abschiedsbrief an ihre Tochter berührt gerade die Welt.

Einen gebliebten Menschen zu verlieren, ist wahrscheinlich das Schlimmste, was einem passieren kann. Aber wenn man sich diesen Brief durchliest, hat man irgendwie das Gefühl, dass es auch bereichernd sein kann. Heather McManamy ist vor kurzem an Brustkrebs gestorben und hat diesen Brief hinterlassen. Ihr Mann hat ihn auf Facebook geteilt, wo er mittlerweile über 17.000 Mal geteilt wurde. Der Brief ist unglaublich berührend, weil er einem vor Augen führt, dass jeder Tag zählt und wie sehr man das Leben und die Liebe genießen kann und muss.

Hello all,I am posting this on behalf of the love of my life. These are her words. Much love to all. - Jeff...

Posted by Heather McManamy on Tuesday, December 15, 2015

"Hallo an alle,

ich poste das im Namen der Liebe meines Lebens. Das sind ihre Worte. Liebe Grüße an alle
-Jeff McManamy

Also... ich habe gute und schlechte Nachrichten. Die schlechte Nachricht ist, dass ich offensichtlich tot bin. Die gute Nachricht ist, dass ihr, wenn ihr das lest, ziemlich sicher nicht tot seid (außer es gibt im Jenseits Wlan).

Ja, es ist scheiße.

Es ist schlimmer als Worte es beschreiben können, aber ich bin auch verdammt glücklich, dass ich ein Leben voller Liebe, Freude und toller Freunde gehabt habe. Ich bin glücklich darüber, dass ich ehrlich sagen kann, dass ich nichts bereue und dass ich jedes bisschen Energie, das ich hatte, ausgenutzt habe, um mein Leben voll auszukosten. Ich liebe euch alle und danke euch für dieses großartige Leben.

Egal welche Religion euch Trost gibt, es macht mich froh, dass ihr das habt. Respektiert aber bitte, dass wir nicht religiös sind. Bitte, bitte, bitte erzählt Brianna nicht, dass ich in den Himmel gekommen bin. Sie stellt sich dann vor, dass ich woanders sein würde und sie verlassen hätte. In Wirklichkeit habe ich aber alles versucht, um bei ihr zu bleiben, weil es nichts, NICHTS gibt, wo ich lieber sein würde, als bei ihr und Jeff.

Bitte verunsichert sie nicht und lasst sie denken, das wäre nicht wahr. Weil ich nicht im Himmel bin. Ich bin hier. Aber nicht länger in diesem beschissenen Körper, der sich gegen mich gewendet hat. Meine Energie, mein Lachen, meine Liebe, diese unglaublichen Erinnerungen sind alle bei euch.

Bitte denkt nicht mit Mitleid oder Trauer an mich.

Lächelt, weil ihr wisst, dass wir zusammen so viel Spaß hatten und dass diese Zeit SUPER war. Ich hasse es, Leute traurig zu machen. Ich liebe es mehr als alles andere, Leute zum Lachen zu bringen. Also verweilt bitte nicht voller Trauer über dem Ende meiner Geschichte, sondern lacht über die Erinnerungen, die wir geschaffen haben und über den Spaß, den wir hatten.

Bitte erzählt Brianna diese Geschichten, damit sie weiß, wie sehr ich sie liebe und wie stolz ich auf sie bin und immer sein werde (und erzählt diese Geschichten so, dass ich viel cooler rüberkomme, als ich eigentlich bin). Weil es nichts gibt, was ich mehr liebe, als ihre Mama zu sein. Nichts. Jeder Moment mit ihr war voller Glück, das ich mir nicht ausmalen konnte, bis sie in unsere Welt kam.

Und ich sage nicht, dass ich den Kampf gegen den Krebs verloren habe.

Weil der Krebs mir fast alles genommen hat. Aber er konnte mir nie meine Liebe, meine Hoffnung und meine Freude nehmen. Es war kein „Kampf“, es war das Leben, das oft einfach nur brutal gewöhnlich und unfair ist – manchmal läuft es einfach so. Ich habe nicht verloren, verdammt. Ich habe es geschafft, jahrelang mit Krebs zu leben – das sehe ich als einen Sieg an. Bitte vergesst das nicht.

Viel wichtiger: ich hatte das unglaubliche Glück, mehr als ein Jahrzehnt mit der Liebe meines Lebens und meinem besten Freund zu verbringen, Jeff. Wahre Liebe und Seelenverwandte existieren. Jeder Tag mit Jeff an meiner Seite war voller Heiterkeit und Liebe. Er ist der beste Ehemann in diesem Universum.

Während dieser ganzen Krebs-Scheiße schwankte er nie, während andere schon lange weggelaufen wären. Sogar während der schlimmsten Tage fanden wir einen Weg, miteinander zu lachen. Ich liebe ihn mehr als das Leben selbst und ich glaube wirklich, dass diese Liebe so außergewöhnlich ist, dass sie für immer bleibt.

Zeit ist das Kostbarste in dieser Welt und ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich meine Zeit so lange mit Jeff verbringen konnte.

Ich liebe dich, Jeff. Ich glaube, dass die Großartigkeit von Brianna unsere zum Leben erweckte Liebe ist und das ist ein schöner Gedanke. Es bricht mir das Herz, mich verabschieden zu müssen.

Wenn es für dich auch nur halb so traurig ist, wie für mich, dann bricht es mir das Herz nochmal, weil das letzte, was ich tun will, ist, dich traurig zu machen. Ich hoffe, dass du nach einiger Zeit an mich denken und dann lachen kannst - weil wir, heilige Scheiße, ein atemberaubendes Leben hatten.

Googelt „Physicist’s Eulogy“ (Lobrede eines Physikers) und lest nach, dass es ein wissenschaftlicher Fakt ist, dass ich auf irgendeine Weise immer bei euch beiden sein werde. Ich weiß, dass ich bei euch bin, wenn ihr innehaltet und einfach nur lange genug hinschaut (ich versuche, so wenig gruselig zu sein wie möglich). Ihr seid mir die Welt und ich habe jede Sekunde mit euch mehr geliebt, als Worte es ausdrücken könnte.

Meine Freunde, ich liebe euch alle und danke euch für das inspirierende, wunderbarste Leben.

Und danke an meine wunderbaren Ärzte und Krankenpfleger, die mich so großartig gepflegt haben. Ich zweifle keine Sekunde daran, dass sie versucht haben, mir so viel gute Tage wie möglich zu geben. Ich wünsche ihnen aus tiefstem Herzen ein langes, gesundes Leben und ich hoffe, ihr könnt jeden Tag als das unglaubliche Geschenk erleben, so wie ich das tat.

Wenn ihr zu meiner Beerdigung geht, dann zieht bitte noch in eine Bar, um was zu trinken, das würde mich stolz machen.

Spielt „Keg on my Coffin“ und tanzt für mich auf der Bar (weil es nach einiger Zeit besser eine Tanzparty werden soll). Feiert die Schönheit des Lebens mit einer rauschenden Party, weil ihr wisst, dass ich das so will und ich glaube, dass ich auf irgendeine Weise auch da sein werde (ihr wisst, wie sehr ich es hasse, den ganzen Spaß zu verpassen).

Ich freue mich darauf, jeden von euch „heimzusuchen“, also ist es nicht so sehr ein Abschied, sondern mehr ein: „Wir sehen uns später.“ Bitte tut mir den Gefallen und nehmt euch jeden Tag ein paar Minuten Zeit, um euch klar zu machen, was für ein fragiles Abenteuer dieses verrückte Leben ist. Vergesst nie: Jeder Tag zählt."

Aktuell