Das sagt Ihr Umgang mit Geld über Ihre Beziehung aus

Wenn Paare streiten, geht´s oft ums Geld. Menschen ticken in Finanzdingen einfach unterschiedlich. Wird man sich bewusst, wie man selber und wie der andere gestrickt ist, kann das helfen, seine Geldprobleme in den Griff zu kriegen. Also, welcher Geldtyp steckt in Ihnen?

Unterschiede sind normal: Menschen gehen unterschiedlich mit Geld um und das ist ganz normal. Dadurch entstehen aber grade in Beziehungen oft Konflikte. Wird man sich aber bewusst, wie die beiden Partner in Sachen Geld ticken, kann man das Thema gut in den Griff kriegen, sagt Geldcoachin und Paartherapeutin Ursula Scarimbolo.

In uns stecken grundsätzlich acht Geld-Archetypen und die einen sind mehr ausgeprägt, die anderen weniger. Hier eine Übersicht über die Geldtypen:

1: Der Alchemist


Als Idealist ist er kreativ und ­voller Ideen. Er will die Welt retten, sieht überall Potenzial und ist sehr wertschätzend. Seine Beziehung zu Geld ist von ­einer Hassliebe geprägt. Es ist ihm wichtiger, sich für soziale ­Gerechtigkeit einzusetzen, als Geld zu verdienen.

2: Der Konnektor


Als Optimist glaubt er, finanziell immer irgendwie versorgt zu sein. Ihm sind Beziehungen wichtig, und die möchte er möglichst frei von Geldsachen pflegen. Am liebsten wäre ihm, er müsste sich überhaupt keine Gedanken machen, wie er Geld verdienen oder managen kann.

3: Der Ernährer


Als großzügiger Mensch neigt er dazu, zu viel zu geben, wenn andere Hilfe brauchen, auch wenn er dafür selber Opfer bringt. Es kann schon mal passieren, dass er sich ausgenutzt fühlt. Grundsätzlich kann er gut mit Geld umgehen, die Frage ist nur, ob auch für ihn genug bleibt.

4: Der Rebell


Als mutiger, unabhängiger Typ kann der Rebell gut mit Zahlen jonglieren. In Finanzdingen geht er auch gern mal ein Risiko ein, was bedeutet: Manchmal hat er ganz viel und manchmal ist gar nix da. Geht’s um seine Finanzdinge, wird er hartnäckig.

5: Der Romantiker


Als richtiger Genussmensch mag sich der Romantiker gar nicht gerne mit Geld beschäftigen. Sklave des Geldes möchte er auf keinen Fall sein, oft gibt er welches aus, weil er das Gefühl hat, „das jetzt zu verdienen“. Er macht auch gerne großzügige Geschenke und sieht wenig Sinn darin, zu sparen.

6: Der Akkumulator


Als Sparkaiser achtet er penibel darauf, im Rahmen seiner Möglichkeiten zu leben. Seine Finanzen hat er im Griff, Luxus findet er unnötig, Geldausgeben ist ihm ein Gräuel und über Anschaffungen denkt er lange nach.

7: Der Herrscher


Als ehrgeiziger Mensch will er immer höhere finanzielle Ziele erreichen, die Arbeit nimmt deshalb einen Großteil seiner Zeit und Aufmerksamkeit ein. Der Gedanke an einen finanziellen Polster gibt ihm Sicherheit und er fühlt sich beschützt.

8: Der Star


Als jemand, der Luxus liebt, ist es für ihn selbstverständlich, Geld auszugeben, um sein Image zu verbessern. Er ist charismatisch, schätzt es, aufzufallen und andere zu beeindrucken. Manchmal vermittelt er ein Bild von Wohlstand, das nicht seinem Bankkonto entspricht.

Genaue Analyse

Für eine genaue Archetypenanalyse können Sie auch den ausführlichen Fragebogen unter ursula(at)HealthyMoneyAcademy.com anfordern. Zur Auswertung können Sie mit Ursula Scarimbolo auch einen kostenlosen Beratungstermin vereinbaren.

Aktuell