Das Rentier mit der wunden Nase?!

Ashley Tisdale (22), Pop-Sternchen aus der Disney'schen Musik-Fabrik, zeigte sich kurz vor Weihnachten gar nicht christkindlich.

In den USA jagt dieser Tage eine Weihnachtsgala die nächste. Bei zwei davon sollte Fräulein Tisdale ihre Sangeskünste zum Besten geben. Die Betonung liegt auf "sollte": Denn beide ihrer Auftritte wurden kurz vor Beginn abgesagt, und tausende kreischende Teenager warteten vergebens auf ihr Idol.

Der Grund: Nach einer Nasen-Op litt Ashley unter starken Schmerzen. Der chirurgische Eingriff musste vorgenommen werden, um eine schiefe Nasenscheidewand zu korrigieren - eine gesundheitliche Maßnahme also, nicht eine ästhetische. Die Tatsache, dass nach der Op rein zufällig auch der Höcker auf ihrem Nasenrücken verschwunden war, fällt dann wohl in die Kategorie "Weihnachtswunder" ...

miss rät: Das nächste Mal die Termine etwas besser koordinieren! Wer mit deformierter Nasenscheidewand 22 Jahre lang gelebt hat, wird den einen oder anderen Tag wohl auch noch überstehen.

Aktuell