Das Leben mit Colitis Ulcerosa in Bildern

Die chronische Darmerkrankung wird oft versteckt - eine Fotografin möchte das nun ändern.

Die italienische Fotografin Chiara DeMarchi hat vor sieben Jahren die erschreckende Diagnose bekommen: sie leidet an Colitis Ulcerosa, einer chronischen Darmerkrankung, die sie ihr ganzes Leben lang begleiten wird.

Dem Magazin "The Mighty" erzählte sie, wie sich die Diagnose für sie anfühlte: "Die Welt fiel für mich auseinander, ein Teil von mir hat aufgehört zu leben." Sie verfiel in eine schwere Depression: "Ich weinte jeden Tag. Ich war krank, ich hasste meinen Körper und alles schmerzte." Die Krankheit nahm ihr die Möglichkeit, zu studieren und arbeiten zu gehen - aber sie konnte ein Kind bekommen. "Durch meinen Sohn wurde ich wiedergeboren", sagt sie. "Ich habe gelernt, damit zu leben, die Momente zu respektieren, in denen es schlimmer wird und danach wieder stärker zu sein als zuvor."

Ihre neu gewonnene Stärke wollte sie der Welt zeigen, um so auch anderen Betroffenen Mut zu machen. Deshalb startete sie das Fotoprojekt "Invisible Body Disabilities" für Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Ihr Ziel: die Krankheiten Colitis ulcerosa und Morbus Crohn in der Gesellschaft sichtbarer zu machen.

Aktuell